News

Vermisstensuche, Spielzeug, Angebote aller Art

Im Internet ist eine weltumspannende Hilfsaktion für die Opfer des Hurrikans "Katrina" angelaufen.

03.09.2005, 14:31 Uhr
Internet© Daniel Fleck / Fotolia.com

Im Internet ist eine weltumspannende Hilfsaktion für die Opfer des Hurrikans "Katrina" angelaufen. "Die Leute sind raffiniert und überraschen mich damit, wie sie unsere Website nutzen", sagte der Gründer des Forums Craigslist, Craig Newmark. Nachdem eine Vielzahl von Mitwohnmöglichkeiten, Mitfahrgelegenheiten und Hinweisen auf Vermisste eingegangen waren, richtete Craigslist neue Spezialseiten für die Städte Baton Rouge, Pensacola und Mobile ein. So können die Hilfsbereiten ihre Kleiderspenden, Spielzeug und sonstige Angebote aller Art gezielt an die Bedürftigen vermitteln.
Yahoo wies den Weg
Die Suchmaschine Yahoo sorgte dafür, dass die Hilfswilligen möglichst schnell zu den passenden Spezialseiten für die "Katrina"-Hilfen finden. Bis zum Donnerstag gingen fast 100.000 Hilfsangebote ein. Schon an den beiden ersten Tagen der Hurrikan-Katastrophe registrierte das Unternehmen 110 Millionen Nutzer, die sich bei Yahoo News über die aktuellen Entwicklungen informierten. "Alle wollen so schnell wie möglich wissen, was passiert und wie sie helfen können", sagte eine Yahoo-Sprecherin.
Virtuelles Rotes Kreuz
Das Rote Kreuz in den USA wickelt 60 Prozent seiner Hurrikan-Hilfe über die Website von Yahoo ab. Microsoft richtete auf der Suchmaschine MSN Search ebenfalls einen Speziallink "Katrina Relief" ein.
+++ Im Internet:
http://www.craigslist.org/about/help/katrina_aid.html,
http://news.yahoo.com/fc/world/hurricanes_and_tropical_storms,
http://katrinahelp.info/wiki/index.php/Main_Page
und
http://msnbc.msn.com/id/9115520/

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang