Schnäppchen

Vectoring: Tarife mit VDSL 100 im Überblick

Rund ein halbes Jahr nach dem Start von Vectoring und "VDSL 100"-Tarifen in ersten Ortsnetzen haben wir einen Blick auf die aktuellen Konditionen geworfen. VDSL 100 bei der Telekom sowie bei Vodafone, o2 und 1&1 im tabellarischen Vergleich.

29.01.2015, 18:22 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Im vergangenen August startete die Deutsche Telekom Vectoring und bietet seitdem auch VDSL-Anschlüsse mit einer Bandbreite von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) in ersten Ortsnetzen an. Auch die Wettbewerber Vodafone, o2 und 1&1 folgten mit eigenen "VDSL 100"-Tarifen. Im August 2014 hatte unsere Redaktion bereits einen entsprechenden vergleichenden Überblick zu VDSL 100 erstellt. Inzwischen ist fast ein halbes Jahr vergangenen und wir werfen einen Blick auf die aktuellen Konditionen für VDSL mit 100 Mbit/s.

VDSL 100 bei Telekom und Vodafone

Die Telekom hatte im vergangenen Herbst unter der Bezeichnung MagentaZuhause neue Festnetztarife eingeführt. Wer bei dem Bonner Konzern VDSL 100 nutzen möchte, muss sich nun für den Tarif MagentaZuhause L entscheiden. Neben einer Festnetz-Flat ist eine Internnet-Flat mit Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s im Download sowie 40 Mbit/s für Uploads enthalten. Neukunden können den Tarif in den ersten 24 Monaten zum Aktionspreis von 39,95 Euro statt 44,95 Euro nutzen. Bei Online-Bestellung lässt sich in den ersten zwölf Monaten zusätzlich sparen durch einen Rabatt von 10 Prozent auf die monatliche Grundgebühr.

Vodafone bietet weiterhin seinen Tarif DSL Zuhause M mit 100 Mbit/s an, allerdings ist das Angebot günstiger geworden. In den ersten zwölf Monaten zahlen Neukunden 24,95 Euro, ab dem 13. Monat werden 44,95 Euro fällig. Das sind jeweils monatlich 5 Euro weniger als noch im vergangenen August. Auch hier ist neben der Internet-Flat eine Festnetz-Flat mit an Bord. Sowohl die Telekom als auch Vodafone bieten ihre VDSL-Tarife auf Vectoring-Basis nur mit 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit an.

Doppel-Flat mit VDSL 100 bei o2 und 1&1 auch ohne Laufzeit

Anders sieht es dagegen bei o2 und 1&1 aus. Beide Anbieter halten ihren Tarif mit der höchsten Bandbreite auch ohne Laufzeit bereit. Bei 1&1 bedeutet dies, dass sich Kunden wegen der dreimonatigen Kündigungsfrist drei Monaten an den Provider binden. 1&1 hält für Neukunden aktuell bei Wahl der Doppel-Flat V-DSL 100.000 gleich zwei alternative Aktionsangebote bereit. Zum einen können Kunden in den ersten 24 Monaten von einer um 10 Euro monatlich reduzierten Grundgebühren (34,99 Euro statt 44,99 Euro) profitieren und sparen somit 240 Euro. Oder aber sie zahlen bereits ab dem ersten Monat einen höheren Preis und erhalten dafür nach Wahl bis zu vier kostenlose Handy-SIM-Karten für die 1&1 Mobil-Flat.

O2 belohnt Kunden, die sich 24 Monate an den Münchener Anbieter binden, mit einem Willkommensbonus in Höhe von 50 Euro. Die anderen Aktionsvorteile gelten sowohl bei Wahl eines Vertrags mit oder ohne Laufzeit. Noch bei Bestellung bis zum 2. Februar entfällt das Bereitstellungsentgelt in Höhe von 49,99 Euro. Auch die Fritz!Box 7490 ist bis zu diesem Zeitpunkt noch für 49,99 Euro statt 99,99 Euro erhältlich. Außerdem winkt ein kostenloser Chromecast Streaming-Stick als zusätzlicher Bonus. O2 hat zudem neben einer Internet- und Festnetz-Flat auch eine Flatrate in alle deutschen Mobilfunknetze mit in sein Paket gepackt. Allerdings ist zu beachten, dass der o2-Tarif als einziger über eine Drosselungsregelung (Fair-Use-Mechanik) verfügt. Werden drei Monate hintereinander jeweils mehr als 500 Gigabyte Datenvolumen verbraucht, wird die Bandbreite im vierten Monat auf 2 Mbit/s gedrosselt.

Zur Nutzung von VDSL 100 ist ein Router erforderlich, der Vectoring unterstützt. Die Telekom stellt den Speedport W 724V für 4,94 Euro monatliche Miete oder für einmalig 149,99 zum Kauf bereit. Dank einer aktuellen Aktion (120 Euro Gutschrift) können Kunden den Miet-Router rechnerisch 24 Monate kostenlos nutzen. Vodafone bietet den WLAN-Router EasyBox 904 xDSL derzeit bereits für 1 Euro statt regulär für knapp 60 Euro an. Die Fritz!Box 7490 von AVM erhalten o2-Kunden noch bis zum 2. Februar für 49,99 Euro statt 99,99 Euro. Auch 1&1 setzt mit seinem HomeServer auf einen AVM-Router (Fritz!Box 7362SL), der bereits im Preis inklusive ist. Wird der Tarif ohne Laufzeit gewählt stellt 1&1 49,99 Euro für ein WLAN-Modem in Rechnung. Für den Versand der Hardware fallen bei den Providern bis zu knapp 10 Euro an.

VDSL 100 in ersten Ausbaugebieten verfügbar

VDSL auf Basis von Vectoring ist noch im Aufbau, Schritt für Schritt werden immer mehr Ortsnetze aufgerüstet. Bis Ende 2014 wollte die Telekom 82 Ortsnetze mit 1,4 Millionen Haushalte fit für VDSL 100 gemacht haben. Auf der 1&1-Homepage werden folgende VDSL-Ausbaugebiete genannt: Aalen, Aichach, Albstadt-Ebingen, Aschaffenburg, Bad Nenndorf, Bad Salzschlirf, Baden-Baden, Beilstein, Bühl, Emmerich am Rhein, Erkelenz, Fulda, Geldern, Gifhorn, Goch, Goch-Hassum, Gronau Westfalen, Gronau-Epe, Hann. Münden, Hennigsdorf, Herrenberg, Hilden, Hildesheim, Hofheim, Hosenfeld, Ingolstadt, Kalbach, Kevelaer, Kiel, Kleinmachnow, Kleve, Limburg, Löhne, Lübbecke, Miltenberg, Neuhof, Neuhof-Hauswurz, Obernburg, Offenburg, Rastatt, Rendsburg, Roth, Siegburg, Starnberg, Torgau, Tübingen, Velten, Waldenbuch, Wegberg, Wegberg-Rödgen, Willich, Willich-Anrath, Zweibrücken.

Ob VDSL 100 bereits am eigenen Anschluss nutzbar ist, lässt sich mit Hilfe eines Verfügbarkeitschecks bei den jeweiligen Internetanbietern überprüfen, beispielsweise mit dem Telekom Verfügbarkeitscheck.

Die aktuellen Konditionen für VDSL 100 inklusive Aktionsangeboten der Deutschen Telekom sowie von Vodafone, o2 und 1&1 haben wir in der folgenden Tabelle zusammengestellt.

Stand: 29. Januar 2015
* 1&1 bietet optional 40 Mbit/s Upload für 2,99 Euro monatlichen Aufpreis; Option monatlich kündbar.

Beachten Sie auch die weiteren Teile unserer Vectoring-Serie:
Teil 1: Der lange Weg zur Einführung von VDSL 100 in Deutschland Teil 2: Die Technik hinter den schnellen VDSL2-Anschlüssen Teil 3: Speedtests: Wie schnell ist mein Internet? Teil 4: Tarife mit VDSL 100 im Überblick Teil 5: Nur 93 Mbit/s an allen VDSL100-Anschlüssen - Bug oder Feature? Teil 6: VDSL100: Telekom wird Fehlerkorrektur G.INP abschalten

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang