Glasfaserausbau

VATM: Neue Bundesregierung muss Genehmigungsverfahren beschleunigen

Wie lässt sich schnell Gigabit-Internet bundesweit realisieren? Der Branchenverband VATM drängt eine kommende neue Bundesregierung vor allem zur Entschlackung von Genehmigungsverfahren.

Jörg Schamberg, 25.08.2021, 13:31 Uhr
Glasfaser Kabel Ausbau© Gundolf Renze / Adobe Stock

In rund einem Monat steht die Bundestagswahl an. Noch bevor eine neue Bundesregierung gewählt wurde, stellt der TK-Verband VATM Forderungen zur Erreichung von flächendeckendem Gigabit-Internet auf. Im Fokus einer neuen Bundesregierung müsse laut VATM-Präsident David Zimmer, Beirat Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser und Gründer inexio, vor allem eine Entschlackung und Beschleunigung der Genehmigungsverfahren stehen.

Mehr Kilometer schaffen durch beschleunigte Genemigungsverfahren

"Wir brauchen mehr Bagger und gutes Personal, aber am wichtigsten ist es mehr Kilometer zu schaffen", so Zimmer. Der Glasfaserausbau in Deutschland lasse sich bis 2030 realisieren. Auch dank privater Investitionen, die "mehr als genügend zur Verfügung stehen". Deutschland sei mit Blick auf die Ausbaugeschwindigkeit inzwischen unter den drei am schnellsten wachsenden Ländern.

Um beim Glasfaserausbau schnell voranzukommen, müssten die Genehmigungsverfahren in allen Bundesländern "deutlich beschleunigt" werden. Darauf hätte sich die Branche und die Bundesregierung beim letzten Digitalgipfel verständigt.

Entlastung der Mitarbeiter in den Kommunen und digitalisierte Genehmigungsprozesse

Der VATM-Präsident fordert eine Entlastung der Mitarbeiter in den Kommunen durch die Politik. Wenn deutlich mehr Anträge in kurzer Zeit bearbeitet werden müssen, so müsse mehr Personal zum Einsatz kommen. Auch die Digitalisierung der Genehmigungsprozesse spiele eine entscheidende Rolle. "Das würde allen helfen, so können wir gemeinsam schneller werden", betont Zimmer.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang