News

USB 3.0 kommt: Zehn Mal schneller als 2.0

Intel verkündete auf der IDF, gemeinsam mit führenden IT-Unternehmen an USB 3.0 zu arbeiten. Die neue Spezifikation soll ganze zehn Mal schneller sein als das jetzige USB 2.0

19.09.2007, 13:29 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Der aktuelle Standard USB 2.0 erlaubt einen Datentransfer mit bis zu 480 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Eine ein Gigabyte (GB) große Datei lässt sich so beispielsweise in knapp 17 Sekunden übertragen. Allerdings werden die Dateien immer größer und mit der zunehmenden Verbreitung von Video- und Multimediaplayern steigen auch die Anforderungen der Nutzer an die Übertragungsgeschwindigkeit. Eine schnellere Verbindung muss her. Künftig sollen sich die Daten ganze zehn Mal schneller übertragen lassen.
Verabschiedung 2008
Mit dem kommenden USB 3.0 sollen bis zu fünf Gigabit pro Sekunde (GBit/s) möglich sein. Dies erwähnte Intel auf der hauseigenen Messe IDF (Intel Developer Forum) in San Francisco. Gemeinsam mit den Unternehmen HP, NEC, NXP Semiconductors und Texas Instruments hat Intel die USB 3.0 Promoter Group gegründet, um die neue USB-Spezifikation zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht dabei die schnelle Datenübertragung bei den "Sync-and-Go Anwendungen" wie zum Beispiel das Übertragen von Musik- und Videodateien vom PC auf den MP3-Player. USB 3.0 soll laut Intel abwärtskompatibel zu den älteren Standards sein und darüber hinaus weniger Strom verbrauchen und auch die Daten effizienter übertragen.
Die Verabschiedung der neuen Spezifikation ist für das erste Halbjahr 2008 geplant. Die ersten USB 3.0-Implementierungen sollen in Form von diskreten Bauelementen auf den Markt kommen. Wann die ersten Produkte mit dem neuen Standard folgen, verriet Intel noch nicht.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang