News

Uros Goodspeed: Mobiles Internet jetzt auch in China

Uros bietet einen mobilen Hotspot mit SIM-Karten für 26 Länder an, darunter 24 in Europa, Russland und seit Juli nun auch China.

23.08.2013, 07:58 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Wer viel reist oder geschäftlich im Ausland unterwegs ist, braucht eine einfache Lösung, um in jedem Land online zu gehen. Das finnische Unternehmen Uros bietet dies mit dem mobilen Hotspot Goodspeed. Dieser kann bis zu zehn SIM-Karten aufnehmen und den Reisenden vor Ort über UMTS mit dem Internet verbinden.

5,90 Euro pro Tag

Uros bietet mittlerweile SIM-Karten für 26 Länder an, darunter 24 in Europa, Russland und seit Juli nun auch China. Partner vor Ort ist der Netzbetreiber China Unicom, der Downloads über HSPA+ mit bis zu 21 oder 42 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) in mehr als 330 Städten anbietet. Pro Nutzungstag stehen 500 Megabyte für 5,90 Euro zur Verfügung.

Der Uros Goodspeed wiegt nur 127 Gramm, findet also in jedem Koffer Platz. Downloads sind mit maximal 21 Mbit/s möglich, Uploads mit bis zu 5,76 Mbit/s. Der Internetzugang lässt sich per WLAN b/g/n an bis zu fünf Geräte weiterleiten – Smartphone, Tablet oder Notebook. Der 2.550-mAh-Akku ermöglicht eine Laufzeit von bis zu acht Stunden.

Täglich 500 Megabyte oder sogar ein Gigabyte

Über Amazon kann der Uros Goodspeed für 269 Euro bestellt werden. Zwei SIM-Karten für Deutschland und Großbritannien sind dann schon enthalten, weitere lassen sich aber nachbestellen. Die monatliche Grundgebühr beträgt 9,90 Euro. Dafür gibt es automatische Updates, eine Kontoübersicht und eine Möglichkeit, die einzelnen Reiseziele zu verwalten. Sie kann aber auch ausgesetzt werden, wenn kein Auslandstrip ansteht.

Die Auswahl des Mobilfunknetzes erfolgt automatisch. Weitere Kosten fallen erst an, wenn das Internet tatsächlich genutzt wird. Die Tagesgebühr von 5,90 Euro gilt für alle Länder. Roaminggebühren werden nicht berechnet. Abhängig vom Aufenthaltsort stehen aber nur 500 Megabyte oder ein Gigabyte mit Highspeed zur Verfügung. Nach Verbrauch dieses Datenvolumens wird die Geschwindigkeit spürbar gedrosselt.

"Mit jährlich rund 60 Millionen internationalen Besuchern und als drittmeist besuchtes Land der Erde ist China eine perfekte Ergänzung zu unserer existierenden Länderabdeckung. Die Partnerschaft mit China Unicom ist ein weiterer Schritt hin zu einem einfachen Internetzugang für Vielflieger auf der ganzen Welt. Wir wollen, dass man auch unterwegs ganz man selbst und produktiv sein kann – und dabei keine Angst vor zu hohen Rechnungen für die Datenübertragung haben muss", so Uros-Chef Tommi Uhari.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang