News

Uros Goodspeed: Mobiler Hotspot jetzt auch ohne Grundgebühr und in den USA

Wenn im Ausland Smartphone, Tablet oder Laptop über den mobilen WLAN-Hotspot Goodspeed online gehen, müssen keine teuren Roaminggebühren gezahlt werden. Der Anbieter Uros bietet ab sofort drei Tarife für einen mobilen Internetzugang in 28 Ländern an.

05.10.2013, 11:01 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Wenn im Ausland Smartphone, Tablet oder Laptop über den mobilen WLAN-Hotspot Goodspeed online gehen, müssen nicht die teuren Roaminggebühren des Mobilfunkers gezahlt werden. Der Anbieter Uros bietet ab sofort drei Tarife für einen mobilen Internetzugang in 28 Ländern an.

Für 269 Euro bei Amazon

Der Uros Goodspeed wiegt 127 Gramm. Er kann bis zu zehn SIM-Karten aufnehmen, Downloads sind mit maximal 21 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich, Uploads mit bis zu 5,76 Mbit/s. Der Internetzugang lässt sich per WLAN b/g/n an bis zu fünf Geräte weiterleiten. Der 2.550-mAh-Akku ermöglicht eine Laufzeit von bis zu acht Stunden.

Nutzen lässt sich der mobile Hotspot vor allem in Europa, Russland und China. Neu hinzugekommen sind die USA. Über Amazon kann der Uros Goodspeed für 269 Euro bestellt werden. Zwei SIM-Karten für Deutschland und Großbritannien sind dann schon enthalten, weitere lassen sich aber nachbestellen.

Lite-Tarif ohne monatliche Grundgebühr

Uros hat auch sein Tarifsystem umgestellt. Drei Modelle werden nun angeboten: Lite, Pro und Business. Gelegenheitsnutzer zahlen im Tarif "Lite" keine monatliche Grundgebühr. Ein Tagespass mit 1.000 Megabyte kostet 16,50 Euro. Dieser kann aber nur in einem 3er-Paket zu 49,50 Euro erworben werden.

Für häufige Auslandsfahrten gibt es den Tarif "Pro" mit einer monatlichen Grundgebühr von 9,90 Euro. Hier kostet der Tagespass mit gleichem Datenvolumen allerdings nur 5,90 Euro. Wer den Goodspeed-Hotspot mindestens zweimal im Monat nutzt, zahlt letztlich also weniger. Bislang war dies die einzige Tarifvariante.

Business-Tarif für bis zu zwanzig mobile Hotspots

Für große Unternehmen hat Uros auch den Tarif "Business" im Programm. Hier können für 299 Euro im Monat bis zu zwanzig Goodspeed-Geräte zentral verwaltet und auf eine Rechnung genommen werden. Der Tagespass kostet ebenfalls 5,90 Euro, auch das Datenvolumen bleibt mit 1.000 Megabyte pro Tag und Gerät gleich. Die 100 Euro extra im Monat werden also allein für die zentrale Verwaltung gezahlt.

"Mit der Erweiterung unseres Services auf die USA bieten wir Abhilfe für hohe Roamingkosten auf einem Großteil der nördlichen Hemisphäre an. Goodspeed-Kunden können auf Reisen ein virtuell unbegrenztes Datenvolumen zu geringen, festen und vorhersehbaren Kosten nutzen und so geschäftlich immer am Ball bleiben – egal wo sie gerade sind", so Uros-Chef Tommi Uhari.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang