News

Update-Feuerwerk von AVM

Für zahlreiche AVM-Produkte stehen neue Software- oder Treiber-Versionen zur Verfügung.

Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com
Während weltweit in zwei Tagen die Silvesterfeuerwerke das neue Jahr begrüßen, lässt es AVM, Hersteller der bekannten Fritz!-Hardware, mit einem umfangreichen Update-Feuerwerk das Jahr ausklingen.

Mit dem Firmware-Update erhalten FRITZ!Box Fon, FRITZ!Box Fon WLAN und FRITZ!Box SL WLAN beispielsweise einen ausführlichen Online-Zähler. Anwender werden stets über den aktuellen "Verbrauch" im Verhältnis zum Tarifvolumen informiert. Sobald ein eingestellter Grenzwert bei Zeit oder Volumen überschritten wird, erfolgt eine Warnung, wahlweise kann ab dem Zeitpunkt auch der Verbindungsaufbau gesperrt werden. Mit der neuen Disconnect Prevention-Funktion kann die Zwangstrennung auf die Nachtstunden verlegt werden. Im Januar 2005 sollen die Updates für FRITZ!Box und FRITZ!Box SL folgen.

Die FRITZ!Box SL WLAN und FRITZ!Box Fon WLAN profitieren ebenfalls vom Firmware-Update. Eine neue Anzeige bietet mehr Transparenz bei WLAN-Einbuchungen. WLAN-Klienten werden mit Geschwindigkeit, Status, MAC-Adresse und Name angezeigt. Im Expertenmodus kann auch die 64-Bit-WEP-Verschlüsselung aktiviert werden. Dazu können diese auch ab sofort zusätzlich einen MAC-Adressfilter aktivieren. Bei der FRITZ!Box Fon WLAN lässt sich der Funkteil ab sofort auch über die angeschlossenen Telefone ein- und ausschalten. Internettelefonie mit mehr Leistung

Mit dem Update sind für FRITZ!Box Fon und FRITZ!Box Fon WLAN eine Vielzahl neuer Leistungsmerkmale verfügbar. So lässt sich mit der Durchwahlfunktion (Callthrough) ein Anruf auf eine beliebige Zielrufnummer umleiten. Die Durchwahlfunktion ermöglicht auch den Anschluss der FRITZ!Box Fon an einer Telefonanlage. Damit können alle an der Anlage angeschlossenen Geräte über das Internet telefonieren. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit zur Rufumleitung. Mehr Komfort bietet die neue Anruferliste in der alle Gespräche und Anwahlen mit Datum, Uhrzeit, Rufnummer, Nebenstelle und Dauer angezeigt werden.

Neue Verfahren ermöglichen Einsparungen an Bandbreite und Datenvolumen, was insbesondere bei volumen-basierten Tarifen von Vorteil ist. Dazu werden Sprechpausen-Erkennung (VAD-Voice Activity Detection) und Comfort Noise Generation (CNG) eingesetzt. Die Sprechpausen-Erkennung kann die bei Internettelefonaten anfallende Datenmenge bis zu 40 Prozent reduzieren. In Gesprächspausen wird für ein besseres Telefoniegefühl gleichzeitig ein Comfort Noise-Geräusch erzeugt. Als drittes Verfahren wird PLC (Packet Loss Concealment) eingesetzt. PLC ermöglicht bei Paketverlusten im Internet eine weiterhin hohe Sprachqualität beim Telefonieren. Mit dem Firmware-Update unterstützt die FRITZ!Box Fon auch ISDN-Leistungsmerkmale wie Rufnummernunterdrückung (CLIR) und Halten (Hold).

Neue Treiber für PCI-Varianten der FRITZ!Card

Neue Treiber stehen auch für FRITZ!Card PCI, FRITZ!Card DSL und FRITZ!Card DSL SL zur Verfügung. Sie ermöglichen den umfassenden Einsatz unter Windows auf neuesten Rechnern mit Intels i9x5er Chipsatz. Die neuen Treiber und alle anderen Updates stehen kostenfrei über die AVM-Homepage zum Download zur Verfügung.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang