News

Unitymedia: Upload per Option auf 10 Mbit/s erhöhen - Internet-Flat-Kunden verärgert

Unitymedia bietet ab sofort optional eine Erhöhung des Uploads auf 10 Mbit/s an. Allerdings hat die höhere Bandbreite ihren Preis: Monatlich berechnet Unitymedia 10 Euro Aufpreis, für die Aktivierung fallen einmalig 30 Euro an. Kunden mit reiner Internet-Flat bleibt die Buchung der neuen Upload-Option verwehrt.

11.05.2014, 12:01 Uhr
Internet Telefon TV© Unitymedia

Immer mehr Internetnutzer laden größere Dateien wie beispielsweise Videos in HD-Qualität oder Bildergalerien auf entsprechende Online-Portale oder die eigene Homepage. Als Flaschenhals erweist sich dabei die von den Providern bereitgestellte Upload-Bandbreite, die im Vergleich zu den Download-Geschwindigkeiten meist recht bescheiden ist. Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia etwa punktet zwar mit einem Highspeed-Download von bis zu 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), der Upload war bislang allerdings auf 5 Mbit/s begrenzt. Die Konkurrenz bietet da bereits mehr. Die Telekom wartet bei ihren VDSL-Produkten mit bis zu 10 Mbit/s im Upload auf, bei dem Glasfasertarif Call & Surf Comfort Speed mit der Option Fiber 200 ermöglicht der Bonner Konzern sogar einen Upload von bis zu 100 Mbit/s. Der größte deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hält seit Februar in einigen Tarifen wie Internet & Telefon 100 Upload-Raten von bis zu 12 Mbit/s bereit. Nun zieht auch Unitymedia mit einer Upload-Option nach, die Konditionen sind jedoch nicht für alle Kunden attraktiv.

10-Mbit/s-Upload für 10 Euro Aufpreis

Ab sofort können Unitymedia-Kunden den Upload ihres Internetzugangs optional auf 10 Mbit/s erhöhen. Allerdings ist die Buchung an einige Konditionen gebunden, die Upload-Option steht Nutzern, die nur eine Internet-Flat abonniert haben, nicht zur Verfügung. Unitymedia setzt die Nutzung der Doppel-Flat 2play bzw. von 3play-Paketen jeweils mit abonnierter Komfort-Funktion voraus. Bei Buchung der Komfort-Funktion für 5 Euro monatlichen Aufpreis stellt der Kabelnetzbetreiber den Kunden den komfortablen WLAN-Router Fritz!Box 6360 Cable zur Verfügung.

Wer die neue Upload-Option nutzen möchte, zahlt zusätzlich weitere 10 Euro Aufpreis im Monat. Zudem berechnet Unitymedia für die Aktivierung einmalig 30 Euro. Eine Buchung ist aktuell nicht online, sondern nur über die Hotline (01806 / 663160) möglich. Die Option lässt sich jederzeit mit einer Frist von einem Monat wieder kündigen.

Upload-Option nicht für reine Internet-Kunden

Insbesondere 'Internet-only'-Kunden zeigen sich enttäuscht von dem neuen Unitymedia-Angebot. Ausgerechnet ihnen, die sich bewußt für die Buchung lediglich einer Internet-Flat entschieden haben, da sie die Telefonie per Kabel nicht benötigen, verwehrt Unitymedia einen höheren Upload.

Im inoffiziellen Unitymedia-KabelBW-Forum ist in einem umfangreichen Thread zu dem Thema denn auch von einem "happigen Aufpreis" und von "Wucher" die Rede. Die betroffenen Internet-Flat-Kunden müssten beispielsweise wegen Umstieg auf 2play und Buchung der Komfort-Option unterm Strich, je nach gewähltem Paket, für die Inanspruchnahme des höheren Uploads rund 20 Euro monatlich mehr zahlen als bislang. Etliche Internetkunden in dem Forum sind unter diesen Voraussetzungen offenbar nicht zur Buchung der Upload-Option bereit, zumal sie sich nicht von ihrem Cisco-Modem trennen wollen.

Surfen mit bis zu 200 Mbit/s kommt noch 2014

Die Upload-Option ist nach Angaben eines Unitymedia-Sprechers nur ein erster Schritt. Noch in diesem Jahr will der Kabel-Provider den maximalen Download von 150 auf bis zu 200 Mbit/s erhöhen. Damit würde der in Köln ansässige Kabelnetzbetreiber bei der Download-Surfgeschwindigkeit zur Telekom aufschließen. Es bleibt abzuwarten, zu welchen Konditionen Unitymedia seinen Highspeed-Zugang dann vermarkten wird.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang