News

Unitymedia stellt Horizon-Box erstmals öffentlich vor

Im Sommer führt Unitymedia die Set-Top-Box Horizon ein, die gleich mit sechs DVB-C-Tunern daherkommt und Kabel-Modem und WLAN-Router ersetzt. Auf der ANGA COM in Köln führte Unitymedia Horizon in dieser Woche erstmals öffentlich im Live-Betrieb vor.

05.06.2013, 18:50 Uhr
Internet Telefon TV© Unitymedia

Im vergangenen Jahr war die neue Horizon-Box von Unitymedia auf der Branchenmesse ANGA COM nur in einer Glasvitrine ausgestellt, in dieser Woche führte der Kabelnetzbetreiber seine Entertainment- und Medienplattform im Rahmen der diesjährigen Messe in Köln erstmals öffentlich im Live-Betrieb vor. Onlinekosten.de war vor Ort und liefert erste Eindrücke von den Features der neuen Set-Top-Box, die Inhalte von TV und Internet unter einer Oberfläche kombiniert.

Derzeit laufen noch interne Tests

In den Niederlanden und in der Schweiz können Kunden der zu Liberty Global gehörenden UPC Cablecom Horizon bereits seit einigen Monaten nutzen. Zum Start wurde dort in verschiedenen Online-Foren von Kinderkrankheiten berichtet. In Deutschland soll der Launch der von Samsung hergestellten Box in diesem Sommer erfolgen. Bugs sollen bis dahin möglichst beseitigt sein, die Software wurde entsprechend überarbeitet. Derzeit finden noch interne Tests der Horizon-Geräte statt.

In der Live-Vorführung auf der ANGA lief Horizon bereits problemlos und flüssig. Zu den genauen technischen Details will sich Unitymedia zwar erst kurz vor der offiziellen Einführung äußern, ein paar Eckpunkte wurden aber dennoch bekannt.

Sechs Tuner - Kabelmodem und WLAN-Router integriert

Die Horizon-Box kommt gleich mit sechs DVB-C-Tunern daher: Vier lassen sich für Aufnahmen verwenden, die zwei weiteren werden unter anderem zum schnellen Umschalten von Programmen genutzt. Integriert ist zudem eine Festplatte mit 500 Gigabyte Speicherkapazität. Die Box ersetzt zudem ein separates Kabel-Modem sowie einen WLAN-Router, drahtlos wird über 2,4 sowie 5 GHz gefunkt. Unter anderem finden sich auch Anschlüsse für HDMI, Scart, zwei USB-2.0-Anschlüsse sowie vier Ethernet-Anschlüsse. Anschließen lassen sich darüber hinaus auch zwei analoge Telefone.

Die Horizon-Bedienoberfläche präsentiert sich aufgeräumt und intuitiv. Nutzer finden sowohl einen ausführlichen elektronischen Programmführer (EPG), TV-Inhalte lassen sich nach verschiedenen Kritierien auswählen ("Genre", "was läuft jetzt") oder über eine Stichwortsuche finden. Außerdem ist ein Zugriff auf die Videothek von Unitymedia sowie eigene Aufnahmen möglich.

Details zu den Konditionen, zu denen Kunden die Horizon-Box demnächst buchen können, gab Unitymedia auf der ANGA COM noch nicht bekannt.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang