Ab Dezember 2018

Unitymedia: Köln und Düsseldorf werden zu Gigabit-Citys

Noch in diesem Jahr erweitert Unitymedia die Zahl seiner Gigabit-Citys um die Städte Köln und Düsseldorf. Ab Ende Dezember erfolge der schrittweise Gigabit-Ausbau.

Unitymedia© Unitymedia GmbH

Köln – Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia (www.unitymedia.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) wird noch in diesem Jahr Gigabit-Speed in seinem Kabelnetz in den Großstädten Köln und Düsseldorf anbieten. Ab Ende Dezember soll sich nach Bochum (seit Mai) und Frankfurt (ab Oktober) dort Internet mit bis zu 1 Gbit/s nutzen lassen. Das kündigte Unitymedia-Chef Lutz Schüler am Donnerstag auf der Fachmesse ANGA COM an.

Schrittweiser Gigabit-Start in Köln und Düsseldorf

In beiden Städten habe Unitymedia dazu jeweils 50 Millionen Euro investiert. Technisch mussten dazu gigabitfähige Netzelemente integriert werden. Der Ausbau zum Gigabit-Netz erfolge schrittweise. Erste Kölner und Düsseldorfer Haushalte sollen ab Dezember 2018 Zugang zu den Highspeed-Anschlüssen erhalten. Mit dem Abschluss der Ausbauarbeiten werde bis zum März 2019 gerechnet. Dann sollen in Köln und Düsseldorf jeweils rund 90 Prozent der Kabelhaushalte Zugriff auf Gigabit-Bandbreiten haben. Neben 1 Gbit/s im Download wird ein Upload von bis zu 50 Mbit/s angeboten.

Gigabit-Tarif ab 99,99 Euro pro Monat

Neukunden können den Gigabit-Tarif zum Einstiegspreis von 99,99 Euro pro Monat nutzen, die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten. Doch brauchen Kunden wirklich Gigabit-Speed von 1 Gbit/s? Lutz Schüler erklärte dazu: 4K steht vor der Tür, Sky zeigt bei der Fußball-WM 25 Spiele in Ultra HD. Zudem schauen immer weniger Zuschauer klassisches Fernsehen, sondern als Stream. Zudem werde Virtual Reality weiter ausgebaut. Bei Formel 1 Rennen sei es beispielsweise zukünftig vorstellbar, dass Zuschauer quasi im virtuell im Cockpit der Rennfahrer sitzen.

Der Unitymedia-Chef hielt sich über den weiteren Ausbau von Gigabit-Städten im kommenden Jahr bedeckt: Da Vodafone Unitymedia gekauft habe, könne die Planung für weitere Gigabit-Citys ab 2019 noch nicht verkündet werden. Vodafone hatte aber bereits angekündigt, dass das fusionierte Unternehmen bis 2022 Gigabit-Speed für rund 25 Millionen Kabelhaushalte realisieren wolle. Das Ausbau-Tempo müsse dann höher liegen als jetzt bei vier Städten pro Jahr.

Weitere Details zum Gigabit-Tarif finden sich online unter www.unitymedia.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang