News

Unitymedia KabelBW: Über 100.000 Horizon-Kunden - 200 Mbit/s noch dieses Jahr verfügbar

Unitymedia KabelBW hat die Zahlen für das erste Quartal 2014 bekanntgegeben: Bis Ende März verzeichnete der Kabelnetzbetreiber rund 110.000 Horizon-Abonnements. Auch mit Internet und Telefonie konnten die Kölner wieder punkten. Zudem kletterte der Umsatz, der Verlust ging zurück.

07.05.2014, 12:46 Uhr
Internet Telefon TV© Unitymedia

Mehr Abonnenten und mehr Umsatz: Der in Köln ansässige Kabelnetzbetreiber Unitymedia Kabel BW, ein Tochterunternehmen von Liberty Global, hat am Mittwoch die Zahlen für das erste Quartal von Anfang Januar bis Ende März dieses Jahres bekanntgegeben. Während das Kabel-TV-Geschäft weiterhin einen Rückgang bei den Kundenzahlen verzeichnet, konnten die Marken Unitymedia und Kabel BW erneut mit Internet und Telefonie per Kabel punkten.

110.000 Horizon-Abonnements

Im ersten Quartal verbuchte der Kabelnetzbetreiber in seinem Verbreitungsgebiet in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg rund 82.000 neue Internet-Abonnements, die Zahl der Breitbandkunden stieg bis Ende März auf rund 2,66 Millionen an. Für Telefonie über das Kabelnetz entschieden sich im ersten Quartal rund 62.000 Abonnenten, die Gesamtzahl der Telefonie-Abonnements kletterte auf rund 2,58 Millionen. Für die im vergangenen September eingeführte Horizon-Plattform hatten sich bis Ende März rund 110.000 Abonnenten angemeldet, im ersten Quartal waren 40.000 neue Abonnements hinzugekommen. In der zweiten Jahreshälfte soll Horizon auch für Kunden von Kabel BW verfügbar sein.

Beim klassischen Geschäft mit dem Kabelfernsehen musste Unitymedia KabelBW Federn lassen: Die Zahl der Analog-Abonnements ging um knapp 29.000 auf rund 4,38 Millionen zurück. Bei den digitalen Kabel-TV-Anschlüssen konnte der Anbieter in den ersten drei Monaten dieses Jahres aber nur rund 12.000 neue Abonnements verzeichnen. Unterm Strich verbuchte der Kabelnetzbetreiber in seinen Premium-Bereichen Internet, Telefonie und TV bis Ende März rund 127.000 neue Abonnements. Die Gesamtzahl aller Abonnements lag Ende März bei 11,83 Millionen, ein Plus von rund 516.000 Neuverträgen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Gesamtkundenzahl erhöhte sich auf 7,08 Millionen.

Internet mit bis zu 200 Mbit/s noch 2014

Immer mehr Kunden entscheiden sich für mehr als ein Produkt und wählen die Doppel-Flat 2play oder 3play-Kombipakete inklusive Kabel-TV. Zum Ende des zweiten Quartals entfielen bereits 38 Prozent der Abonnements auf solche Pakete. Künftig können Kunden noch schneller über das Kabel im Internet surfen. "Wir erhöhen die maximale Download-Geschwindigkeit in unserem Netz noch in diesem Jahr auf 200 Mbit/s, so dass unsere Kunden HD-Videos, Webinhalte und Musik-Streamingdienste auch künftig jederzeit auf jedem Endgerät in höchster Qualität genießen können", kündigte Unitymedia KabelBW-Chef Lutz Schüler an.

Auch finanziell konnte das Unternehmen gute Zahlen vorlegen. Im ersten Quartal stieg der Umsatz auf 509 Million Euro – ein Zuwachs von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde lag Ende März bei 21,07 Euro nach 19,85 Euro im Vorjahr. Das EBITDA, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, stieg im ersten Quartal um 14 Prozent auf 312 Millionen Euro. Hatte Unitymedia Kabel BW im ersten Quartal 2013 noch einen Verlust von 72 Millionen Euro eingefahren, wies das Unternehmen bis Ende März dieses Jahres lediglich ein Minus von knapp 21 Millionen Euro aus.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang