Quartalszahlen

Unitymedia gewinnt mit Highspeed-Internet viele Neukunden

Unitymedia vermeldet für das vierte Quartal rund 62.000 neue Breitband-Abonnenten. 90 Prozent der Breitband-Neukunden entschieden sich für Tarife mit mindestens 120 Mbit/s. Die Zahl der Horizon-Abonnenten kletterte auf 588.000.

Unitymedia Hauptsitz Köln© Unitymedia GmbH

Köln – Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia (www.unitymedia.de) bleibt mit seinen Angeboten für Highspeed-Internet auf Erfolgskurs. Bereits rund 90 Prozent der Breitbandneukunden entschieden sich im vierten Quartal 2016 für einen Internetanschluss mit Surfgeschwindigkeiten von mindestens 120 Mbit/s. Im Jahr 2016 konnte Unitymedia laut den am Donnerstag vorgelegten Geschäftszahlen mit 320.000 neuen Abonnements elf Prozent mehr neue kombinierte Breitband- und Telefonie-Abos im Vergleich zum Vorjahr abschließen. 98.000 neue Abonnenten davon kamen netto im vierten Quartal hinzu. Beim Jahresumsatz erzielte Unitymedia mit einem Anstieg um sechs Prozent auf 2,3 Milliarden Euro den nach eigenen Angaben stärksten Zuwachs seit zwei Jahren.

Rund 62.000 neue Breitband-Abonnenten im vierten Quartal

Ende Dezember 2016 abonnierten 7,2 Millionen Kunden bei Unitymedia insgesamt mehr als 12,8 Millionen Dienste. Im Zeitraum von Anfang Oktober bis Ende Dezember 2016 gewann Unitymedia netto 62.100 neue Breitband- und 60.300 neue Telefonieabonnenten hinzu. Mit Blick auf das Gesamtjahr konnte der Kabelnetzbetreiber 2016 insgesamt netto 219.000 neue Breitbandkunden und 196.000 neue Telefoniekunden gewinnen. Ende Dezember 2016 zählte Unitymedia mehr als 3,3 Millionen Breitbandabonnenten sowie mehr als 3,1 Millionen Telefonieabonnenten.

Durchschnittlicher monatlicher Datenverbrauch liegt bei rund 90 GB

Der im November 2015 eingeführte Kabelrouter Connect Box, den 2Play- und 3Play-Kunden standardmäßig erhalten, ist bereits bei rund 500.000 Kunden im Einsatz. Internet-Kunden können im Netz von Unitymedia derzeit mit bis zu 400 Mbit/s im Netz surfen. Die maximale Bandbreite stehe technisch für über zehn Millionen Haushalte zur Verfügung. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der in den Kabelnetzen in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg gebuchten Breitbandanschlüsse lag Ende 2016 bei 78 Mbit/s – und damit 24 Prozent höher als im Jahr zuvor. Im vierten Quartal lag der durchschnittliche monatliche Datenverbrauch der Unitymedia-Kunden bei rund 90 GB. Das sei mehr als die doppelte Menge an verbrauchtem Datenvolumen eines Durchschnittshaushalts in Deutschland.

Zahl der Horizon-Abonnenten klettert auf 588.000

Die Zahl der Kunden von einfachen Kabel-TV-Anschlüssen ging im vierten Quartal um 42.900 auf 4,8 Millionen zurück. Dagegen konnte Unitymedia mit seinen digitalen Premium-TV-Diensten punkten und die Zahl der Abonnenten im letzten Quartal 2016 um netto 18.500 auf fast 1,6 Millionen steigern. Für die TV- und Multimedia-Plattform Horizon entschieden sich im Zeitraum von Oktober bis Dezember 2016 30.000 weitere Abonnenten. Somit verzeichnete der Kölner Kabelnetzbetreiber Ende 2016 rund 588.000 Horizon-Abonnenten. Dies entspricht nach Unternehmensangaben neun Prozent der TV-Kundenbasis. Über Horizon können Kunden unter anderem auf nun mehr als 50 TV-Mediatheken zugreifen. 90 Prozent der Unitymedia-Kunden würden bereits digitales Fernsehen schauen. Am 30. Juni 2017 schaltet der Kabelnetzbetreiber Analog-TV in seinen Netzen ab.

Von Oktober bis Dezember stieg der Umsatz des zu Liberty Global gehörenden Kabelnetzbetreibers gegenüber dem Vorjahresquartal 2015 um sieben Prozent auf 593 Millionen. Den durchschnittlichen monatlichen Umsatz pro Kunden (ARPU) steigerte Unitymedia im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr um sechs Prozent auf 24,31 Euro.

Unitymedia-Chef: Superschnelles Internet als Aushängeschild und Umsatzgarant

"Wir haben Internet mit 400 Mbit/s als erster Telekommunikationsanbieter massenmarkttauglich gemacht. Damit wachsen wir nicht nur schneller als alle großen Anbieter in Deutschland, wir bewegen uns auch schneller als jeder andere in Richtung Gigabit-Gesellschaft. Superschnelles Internet bleibt auch in Zukunft unser Aushängeschild und Umsatzgarant. Dazu erschließen wir neues Kundenpotenzial: Mit dem Netzausbau und einem stärkeren Fokus auf das Businesskundengeschäft legen wir die Grundlage für zukünftiges Wachstum", kommentierte Unitymedia-Chef Lutz Schüler die vorgelegten Zahlen.

Anfang Februar hatte Unitymedia sein Tarifportfolio überarbeitet. Während sich Tarife mit geringeren Bandbreiten verteuerten, ist Highspeed-Internet mit bis zu 400 Mbit/s nun günstiger erhältlich. Zu Anfang März erhöht Unitymedia die Preise für rund eine Million Kunden mit alten Internet-Tarifen.

Weitere Details zu den Tarifen von Unitymedia und Bestellmöglichkeiten finden sich online unter www.unitymedia.de.

Bei der Suche nach einem schnellen Internetanschluss hilft auch unser Breitband-Tarifrechner.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang