Gratis-WLAN

Unitymedia: Fast acht Millionen WifiSpots in Europa kostenlos nutzbar

Im Urlaub kostenlos per WLAN surfen? Internet-Kunden von Unitymedia können nun nicht nur WifiSpots in Deutschland, sondern auch die WLAN-Hotspots von Liberty Global in zehn weiteren Ländern gratis nutzen. Das ist zu beachten.

Unitymedia WifiSpots  Logo© Unitymedia GmbH

Köln – Rechtzeitig zum Start der Urlaubszeit wartet Unitymedia (www.unitymedia.de) mit einer guten Nachricht für seine Intenet-Kunden auf. Der in Köln ansässige Kabelnetzbetreiber ermöglicht ab sofort den kostenlosen Zugriff auf fast acht Millionen WifiSpots in elf europäischen Ländern - inklusive Deutschland.

Liberty Global öffnet europäisches WifiSpot-Netz für Unitymedia-Kunden

Unitymedia-Kunden mit einem Internet-Tarif ab April 2013 können nach Unternehmensangaben nun das länderübergreifende WLAN-Netzwerk des Mutterkonzerns Liberty Global ohne zusätzliche Kosten nutzen. Liberty Global verfügt in vielen europäischen Ländern über eigene Tochtergesellschaften. In den Niederlanden ist das Unternehmen mit 50 Prozent an dem Joint-Venture VodafoneZiggo beteiligt.

WifiSpots in elf Ländern gratis nutzbar

Durch Nutzung der WifiSpots lässt sich auch im Ausland mobiles Datenvolumen sparen. Die von dem Kabelnetzbetreiber WifiSpot genannten WLAN-Hotspots stehen in folgenden Ländern zur Verfügung:

  • Belgien (Telenet, Netzwerkname: TelenetWiFree)
  • Deutschland (Unitymedia, Netzwerkname: Unitymedia WifiSpot)
  • Irland (UPC, Netzwerkname: Horizon Wi-Free)
  • Niederlande (VodafoneZiggo, Netzwerkname: Ziggo)
  • Österreich (UPC, Netzwerkname: UPC Wi-Free)
  • Polen (UPC, Netzwerkname: UPC Wi-Free)
  • Rumänien (UPC, Netzwerkname: UPC Wi-Free)
  • Schweiz (UPC, Netzwerkname: UPC Wi-Free)
  • Slowakei (UPC, Netzwerkname: UPC Wi-Free)
  • Tschechien (UPC, Netzwerkname: UPC Wi-Free)
  • Ungarn (UPC, Netzwerkname: UPC Wi-Free)

Nur einmalige Registrierung für WifiSpots erforderlich

Im jeweiligen Land sei nur jeweils einmalig die Anmeldung mit den bestehenden WifiSpot-Zugangsdaten von Unitymedia erforderlich. Danach wird der Nutzer automatisch an jedem WLAN-Zugangspunkt vor Ort in dem betreffenden Land angemeldet. In Deutschland hatte Unitymedia Mitte 2016 sein WifiSpot-Angebot in seinem Verbreitungsgebiet in Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hessen gestartet. Inzwischen sind dort über eine Million WLAN-Zugangspunkte für Unitymedia-Kunden verfügbar.

Unitmyedia-Kunden mit entsprechendem Internet-Tarif müssen sich für die WifiSpot-Nutzung einmalig im Online-Kundencenter im Bereich "Meine Produkte" unter dem Navigationspunkt "Internet" im Abschnitt "WifiSpot" registrieren. Dort ist auch die Wahl eines persönlichen Passwortes möglich. Das WifiSpot-Netz ist laut Unitymedia mit bis zu fünf Geräten des Kunden gleichzeitig nutzbar. Die WifiSpots im Unitymedia-Netz sind an der WLAN-Kennung "Unitymedia WifiSpot" erkennbar. Je nach Aufenthaltsland ändere sich jedoch der Netzwerkname. Die Zugangsdaten für den Login sollen sich aber auch in den zehn europäischen Ländern nutzen lassen, in denen WifiSpots verfügbar sind.

Klage gegen Unitymedia betrifft nicht die WifiSpot-Nutzung im Ausland

Beachtet werden sollte, dass Unitymedia die WifiSpots über die WLAN-Router der Kunden realisiert. Dazu läuft derzeit eine Klage von Verbraucherschützern gegen Unitymedia wegen der Freischaltung eines separaten WLAN-Signals auf den Kunden-Routern. Die Klage sei derzeit in Berufung. Die Nutzung der WifiSpots im Ausland sei von der Klage jedoch nicht berührt und unabhängig davon möglich.

Weitere Details zu dem WifiSpot-Angebot von Unitymedia finden sich online unter www.unitymedia.de.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang