ANGA COM

Unitymedia: Details zu Horizon-Nachfolger und neuem Smart Home Gateway

Unitymedia gab auf der ANGA COM im Gespräch mit unserer Redaktion einige Neuerungen bekannt. So wird es eine Steuerzentrale für Smart Home-Geräte geben. Außerdem gab es erste Einzelheiten zu einer neuen, kompakten TV-Box mit 4K-Unterstützung.

Jörg Schamberg, 31.05.2017, 20:11 Uhr
Unitymedia Smart Home GatewayDas kompakte Smart Home Gateway von Unitymedia als intelligente Steuerzentrale im Haus.© i12 GmbH

Köln - Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia (www.unitymedia.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) wird noch in diesem Jahr ein eigenes, kompaktes Smart Home Gateway präsentieren, das als zentrale Steuerung für smarte Geräte im Haushalt fungieren soll. Außerdem erfuhr unsere Redaktion auf der Fachmesse ANGA COM in Köln erste Details zu einem Horizon-Nachfolger.

Offene Plattform als Steuerungszentrale für Smart Home

Smart Home liegt im Trend, auf den Zug will auch Unitymedia aufspringen. Der Kabelnetzbetreiber wird interessierten Kunden zunächst im Rahmen eines Pilotprojekts ein Smart Home Gateway anbieten, das als offene Plattform zahlreiche Geräte im Haushalt wie Rauchmelder, Türschlösser, Kameras, Beleuchtung, Heizung und mehr intelligent steuern soll. Unterstützt werden die Funkstandards ZigBee, Z-Wave sowie Bluetooth und WLAN.

Ein Einsatzszenario ist beispielsweise das automatische Öffnen der Tür, wenn sich der Bewohner mit dem Smartphone der Haustür nähert. Das smarte Türschloss kommuniziert per Bluetooth mit dem Mobiltelefon. Gleichzeitig wird ein Signal an die smarte Beleuchtung gegeben, das die Lampen eingeschaltet werden sollen. Ein anderer Fall: Kommt es zu Rauchentwicklung in einem Raum, so wird dies von intelligenten Rauchmeldern registriert und eine Nachricht auf das Smartphone geschickt. Viele weitere Nutzungsszenarien seien möglich. Im Fall einer Störung funktioniere das Gateway auch ohne Internet.

Smart-Home-Funktionalität später in Connect Box integrierbar

Die Unitymedia Smart Home Plattform soll offen sein, so dass viele Geräte diverser Anbieter unterstützt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt sei denkbar, dass die Funktionalität der Plattform statt in einem separaten Gerät direkt in dem WLAN-Router Connect Box integriert werde. An einer neuen Connect Box mit DOCSIS-3.1-Unterstütztung arbeite der Kabelnetzbetreiber derzeit. Für Kunden soll Smart Home so einfach wie möglich sein. Auf der Roadmap stehe auch eine Einbindung der Sprachsteuerung über Amazons Alexa. Das Smart Home Gateway werde allen Kunden als separates Produkt angeboten, unabhängig von einem gebuchten Internetzugang. Zu Preisen und weiteren Details wollte sich Unitymedia noch nicht äußern.

Neue TV-Box mit 4K-Unterstützung kommt voraussichtlich 2018

Unitymedias Entertainment-Plattform Horizon zählt inzwischen über 600.000 Abonnenten. Der Zugriff erfolgt über den Horizon HD Recorder bzw. Receiver. Voraussichtlich im kommenden Jahr erhält die derzeitige Horizon-Hardware einen Nachfolger. Auf der ANGA COM war die neue Hardware jedoch lediglich als virtuelles Modell in Form eines animierten Hologramms zu sehen. Angaben zum Hersteller der Box gab es nicht, die derzeitige Horizon-Hardware stammt von Samsung.

Der Horizon-Nachfolger wird deutlich kompakter, die Internet-Funktionalität durch das eingebaute Modem entfällt. Künftig müssen Kunden also zusätzlich die Connect Box nutzen. Das Gerät werde 4K-fähig und für IPTV geeignet sein. Außerdem werde es mit einer moderneren Oberfläche ausgestattet. Nach Angaben von Unitymedia sollen auch ein größeres App-Angebot und eine verbesserte Suchfunktion an Bord sein.

Horizon-Nachfolger bereits in Großbritannien im Einsatz

Bei der neuen TV-Hardware dürfte es sich um das Gerät handeln, das als TV V6 Box - powered by TiVo - bereits beim ebenfalls zu Liberty Global gehörenden britischen Provider Virgin angeboten wird. Diese bietet auf der Rückseite unter anderem einen HDMI-Anschluss, einen USB-2.0-Port, einen Gigabit-LAN-Port, einen optischen Anschluss S/PIDF, einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Analog-Audio sowie einen Anschluss für das Coax-Kabel. Drahtlos lässt sich die Virgin Box per WLAN AC ins Heimnetz einbinden, Unterstützung gibt es für Dolby Digital/ATMOS.

Verbaut wurde zudem eine Festplatte mit 1 Terabyte Speicherkapazität. Dies soll für 100 Stunden Aufnahmen in HD-Qualität oder 500 Stunden in SD-Qualität ausreichen. Auf der Vorderseite finden sich drei LEDs, sowie mehrere Bedientasten. In dem untenstehenden Video präsentiert Virgin die Features der TV V6 Box. Ob alle Funktionen auch in Deutschland zur Verfügung stehen werden und wie der Name des Horizon-Nachfolgers hierzulande letztendlich sein wird, ist derzeit noch unklar.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup