News

Unitymedia: Breitband-Internet für 630.000 Kunden

Immer mehr Haushalte in Nordrhein-Westfalen und Hessen nutzen den Kabel-Anschluss um schnell im Internet zu surfen. Gleichzeitig geht die Zahl der klassischen Kabel-TV-Anschlüsse weiter zurück.

28.01.2009, 15:18 Uhr
Internet Telefon TV© Unitymedia

Immer mehr Kunden nutzen ihren Kabel-Anschluss in Nordrhein-Westfalen und Hessen nicht nur für den TV-Empfang, sondern auch für das Surfen im Internet und das Telefonieren. Das geht aus den neuen Kundenzahlen hervor, die heute in Köln von Unitymedia vorgelegt wurden. Zwar verlor der Kabelnetzbetreiber 2008 insgesamt 143.000 TV-Kunden, konnte im Gegenzug aber 619.000 neue Verträge verkaufen, die ein Pay-TV-, Internet- oder Telefon-Angebot beinhalten.
Minus im Kabelgeschäft
Zum 31. Dezember nutzten 4,62 Millionen Unitymedia-Kunden einen Kabel-Anschluss. Neben 3,39 Millionen analogen Anschlüssen waren auch 1,23 Millionen Digitalanschlüsse geschaltet. Im Jahresvergleich ging die Zahl der Analoganschlüsse um 582.000 zurück, während die hochwertigeren Digitalanschlüsse um 439.000 zulegten. Ein kostenpflichtiges Pay-TV-Paket hatten zum Jahreswechsel 568.000 Kunden gebucht. Das entspricht gegenüber dem vierten Quartal 2007 einem Zuwachs von 112.000 Abos. Allein zwischen Oktober und Dezember 2008 kamen 37.000 neue Abos hinzu.
Kabel-Internet boomt
Noch deutlicher konnte Unitymedia mit Internet- und Telefon-Angeboten punkten. Die Zahl der Telefonkunden wurde im Jahresvergleich um 188.000 auf 363.000 gesteigert. Im Internet surfen inzwischen 377.000 Unitymedia-Kunden - nach 199.000 im Vorjahr. Hinzu kommen 253.000 Wohneinheiten, die über einen Geschäftskundenvertrag mit Kabel-Internet versorgt werden. Insgesamt legte die Zahl der Abos an neuen Diensten im Jahresvergleich von 942.000 auf 1,56 Millionen zu. Im vierten Quartal 2008 kamen 204.000 neue Verträge hinzu.
Die Zahl der angeschlossenen Haushalte konnte Unitymedia von 8,64 Millionen Ende 2007 auf 8,69 Millionen Ende 2008 steigern. Gleichzeitig wurde die Digitalisierung des Kabelnetzes so stark vorangetrieben, dass inzwischen 83 Prozent der Haushalte mit Breitband-Internet von Unitymedia versorgt werden können. Vor einem Jahr waren es nur 66 Prozent.
Weiter rückläufig entwickelt sich die Kundenzahl bei der Satelliten-Plattform arenaSAT. Zum Jahreswechsel waren nur noch 191.000 Kunden registriert. Das entspricht noch einmal einem Verlust von 30.000 Kunden gegenüber dem Ende des dritten Quartals und einem Minus von 143.000 Kunden gegenüber Ende 2007.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang