News

Unitymedia: 128 Mbit/s für 525.000 weitere Haushalte

Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat weitere Städte in Nordrhein-Westfalen und Hessen mit Highspeed-Internet aufgerüstet. Auch bei Kabel BW und Kabel Deutschland steht schnelles Internet im Fokus.

15.09.2010, 08:37 Uhr
Internet Telefon TV© Unitymedia

Schnelles Internet mit 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) und mehr? Erst Ende August hatte Unitymedia 350.000 neue Haushalte mit bis zu 128 Mbit/s aufgerüstet. In den Genuss von Highspeed-Internetzugangen mit solchen Bandbreiten können ab sofort zusätzliche Städte in Nordrhein-Westfalen und Hessen kommen. Der in beiden Bundesländern aktive Kabelnetzbetreiber Unitymedia modernisiert derzeit mit Hochdruck sein Kabelnetz und macht es fit für den Breitbandstandard Euro-Docsis 3.0. In kleinerem Umfang gab es zudem Netzaufrüstungen bei dem baden-württembergischen Kabelnetzbetreiber Kabel BW. Auch Kabel Deutschland steht in den Startlöchern für eine größere Aufrüstungsoffensive in seinen Netzen.

Unitymedia rüstet rund 525.000 Haushalte für 128 Mbit/s auf

Unitymedia ermöglicht ab sofort alleine in Nordrhein-Westfalen rund 367.000 erreichbaren Kabelhaushalten die Buchung von Digital-TV, Telefonie über Kabel und Internet mit der derzeit maximal verfügbaren Bandbreite von bis zu 128 Mbit/s. Der Upload liegt bei bis zu 5 Mbit/s. In Hessen kommen noch einmal modernisierte Kabelanschlüsse für knapp 159.000 Haushalte hinzu. Unitymedia realisiert somit für über eine halbe Million Haushalte das im Rahmen der "Fiber-Power-Initiatve" gegebene Versprechen bis zum Jahresende nicht nur große Ballungsgebiete, sondern auch ländliche Gebiete mit schnellem Internet zu versorgen.

"Damit erfüllen wir die Breitbandziele der Bundesregierung nahezu im Alleingang – nicht nur deutlich früher, sondern auch mit mehr als der doppelten Internet-Geschwindigkeit als gefordert", so Unitymedia-Geschäftsführer Gene Musselman. Tiefbauarbeiten konnten während der Umrüstung des Netzes weitgehend vermieden werden, auch in den angeschlossenen Häusern selbst seien nach Angaben von Unitymedia in der Regel keine Umbaumaßnahmen erforderlich.

In diesen Regionen stellt Unitymedia ab sofort Internet mit bis zu 128 Mbit/s zur Verfügung:


Unitymedia bietet aktuell die Pakete 2play 32.000 mit Internet- und Telefon-Flat sowie 3play 32.000 mit zusätzlichem Digital-TV bereits ab 20 Euro in den ersten zwölf Monaten an. Die Mindestvertragsdauer liegt bei einem Jahr. Highspeed lässt sich für jeweils 80 Euro monatlich mit 2play 128.000 oder 3play 128.000 buchen.

Weiter auf Seite 2: Kabel BW: Weitere Gemeinden mit 100 Mbit/s - KDG setzt auf Highspeed

Der baden-württembergische Kabelnetzbetreiber Kabel BW hatte Mitte Juni seine Netzaufrüstung für beendet erklärt. Über 99 Prozent aller Kabelhaushalte stehen bei Bedarf Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung. Rund drei Viertel der Haushalte in Baden-Württemberg seien bereits mit Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s abgedeckt.

Kabel BW erschließt weitere Gemeinden für 100 Mbit/s

Nun werden auch zwei kleinere, bislang noch nicht modernisierte Gemeinden mit schnellem Breitband per Kabel erschlossen. Ab Ende September können Kabelhaushalte des knapp 3.000 Einwohner zählenden Ortes Westerheim im Alb-Donau-Kreis sowie die fast 12.000 Einwohner von Gerstetten im Landkreis Heidenheim auf die komplette Triple-Play Produktpalette von Kabel BW zugreifen. Eine Doppel-Flatrate für Internet und Telefon ist bereits ab 19,90 Euro erhältlich. Das Highspeed-Angebot CleverKabel 100 beinhaltet Flatrates für Telefonie und Internet mit bis zu 100 Mbit/s für monatlich 49,90 Euro.

Durch die Netzmodernisierung empfangen Kabel BW-Kunden bei Buchung eines Kabelanschlusses kostenlos bis zu 200 digitale TV Sender, insgesamt speist der Kabelnetzbetreiber rund 400 digitale Fernsehsender und 200 digitale Radiosender in sein Netz ein. Voraussetzung zum Empfang ist ein digitaler Receiver. Derzeit bietet Kabel BW zudem 19 HD-Sender an. Im Rahmen der Netzaufrüstung in den beiden Orten haben einige TV-Kanäle ihre Programmplätze geändert, daher ist nach Unternehmensangaben ein einmaliger Sendersuchlauf erforderlich.

Kabel Deutschland setzt auf schnelle Internetzugänge

Der größte deutsche Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland kann bereits rund 80 Prozent seiner angeschlossenen Kabelhaushalte Internet mit bis zu 32 Mbit/s anbieten. Aktuell steht in Hamburg, München und Hannover auch Downstreamraten von bis zu 100 Mbit/s bereit. Der Fokus liegt in den nächsten Monaten nach Angaben einer Kabel Deutschland-Sprecherin gegenüber unserer Redaktion auf der Aufrüstung weiterer Städte mit Surfgeschwindigkeiten von 60 und 100 Mbit/s. "Wir stehen in den Startlöchern", so die Sprecherin. Das Münchener Unternehmen will bis Ende März des kommenden Jahres weitere 14 Städte mit 100 Mbit/s-Internet versorgen.

Die monatlichen Grundgebühren für seine Hochgeschwindigkeits-Komplettpakete hat Kabel Deutschland offensiv angelegt. Die Doppel-Flat Internet & Telefon 60 ist zwölf Monate lang bereits für 24,90 Euro statt 39,90 Euro nutzbar. Mit 100 Mbit/s geht es mit Internet & Telefon 100 im ersten Jahr für 29,90 Euro statt 49,90 Euro ins Netz. Ein günstiger Einstieg ist aktuell bereits mit der Doppel-Flat Internet & Telefon 6 plus ab 17,90 Euro im Monat möglich. Zwölf Monate lang knapp unter 20 Euro liegt derzeit auch die Monatsgebühr für Internet & Telefon 32: für 19,90 Euro surfen Kunden mit bis zu 32 Mbit/s in Internet und führen kostenlose Gespräche in das deutsche Festnetz.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang