News

United Internet spürt den harten DSL-Preiskampf

Die United Internet AG verzeichnete im ersten Quartal dieses Jahres einen Wachstumsrückgang. Die Konzernmutter des DSL-Anbieters 1&1 konnte deutlich weniger Kunden gewinnen.

18.07.2007, 10:31 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Das in den vergangenen Jahren fortwährende Wachstum des 1&1-Mutterkonzerns United Internet hat zunächst ein Ende gefunden. Die United Internet AG konnte im ersten Quartal dieses Jahres deutlich weniger Kunden gewinnen. Von Januar bis März entschieden sich 90.000 DSL-Neukunden für das Unternehmen, das sind 10.000 weniger als im Vorjahreszeitraum. Dies sagte Konzernchef Ralph Dommermuth der Süddeutschen Zeitung in einem Interview.
"Wir haben uns schwer getan"
Im zweiten Quartal sei das Unternehmen "noch ein wenig schlechter gefahren" als in den Monaten Januar bis März. In den Ballungszentren hatte das Unternehmen laut Dommermuth netto kaum noch Wachstum. "Wir haben uns schwer getan", so der Konzernchef. Der Wachstumsstopp ist eine Folge des harten Wettbewerbs auf dem Telekommunikationsmarkt, den alle Anbieter zu spüren bekommen.
Vor allem die Deutsche Telekom AG übt seit dem vergangenen Mai mit ihren umfassenden Preissenkungen bei den DSL-Paketen großen Druck auf die Konkurrenzunternehmen aus. Die United Internet Tochter 1&1 konterte mit ihrem neuen 4DSL-Paket, das unter anderem ein Mobilfunkangebot enthält. Doch die aktuellen Zahlen zeigen, dass sich der gewünschte durchschlagende Erfolg nicht eingestellt hat. Künftig soll ein neues entbündeltes DSL-Angebot helfen, wieder mehr neue Kunden zu gewinnen. 1&1 will sich mit den entbündelten Anschlüssen unabhängig von der Telekom machen und nicht mehr zwingend einen Festnetzanschluss des rosa Riesen voraussetzen.
Das neue DSL-Angebot wird laut Dommermuth von Neukunden "sehr gut angenommen". Von den Bestandskunden hätten sich in weniger als zwei Wochen nach dem Start 100.000 für den Tarif registriert, die im vierten Quartal umgestellt werden sollen. Ende März verzeichnete United Internet insgesamt 2,36 Millionen DSL-Kunden.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang