News

United Internet drängt mit Volldampf in die "Cloud"

Der 1&1-Mutterkonzern United Internet drängt weiter in die Wolke: Mittels einer neuen Beteiligung an dem jungen Cloud-Hosting-Unternehmen ProfitBricks soll die eigene Marktstellung gestärkt werden. Produkte hat das StartUp allerdings noch nicht vorzuweisen.

03.11.2010, 15:16 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

"Cloud Computing" ist eines der wichtigsten Trendthemen der Hosting-Branche. Von Microsoft über die Deutsche Telekom bis hin zu Amazon tummeln sich bereits viele große Namen im Milliarden-Geschäft mit webseitig ausgelagerter IT- und Software-Infrastruktur. Auch 1&1-Mutterkonzern United Internet, einer der größten Internet-Konzerne weltweit mit Marken wie GMX, Web.de, United Domains, InterNetX oder auch Sedo, setzt konsequent auf die Macht der Wolke. Eine neue 30-Prozent-Beteiligung an dem Cloud-Hosting-StartUp ProfitBricks soll die eigene Marktabdeckung nun um weitere Kundensegmente erweitern. Die Investition ist ein weiterer Schritt in Richtung des strategischen Unternehmensziels, Cloud-Dienste neben mobilem Internet künftig als die führenden Umsatzgrößen zu etablieren.

1&1-Ex-Vorstände als Firmengründer

United Internet sieht in der Teil-Akquisition des Cloud-Spezialisten vor allem auch die Chance, das eigene Angebot komplementär zu ergänzen. Verantwortlich für den Anteilskauf waren aber nicht nur taktische Erwägungen; auch persönliche Kontakte haben eine tragende Rolle gespielt: Geführt wird das StartUp von den ehemaligen 1&1-Vorständen Achim Weiß und Andreas Gauger. ProfitBricks wurde erst Anfang 2010 gegründet und befindet sich noch in der Aufbauphase. Derzeit sucht das junge Unternehmen etwa noch Entwickler, Netzwerkspezialisten und Programmierer.

Produkte gibt es bislang keine – erst zu Beginn des kommenden Jahres sollen erste Cloud-Lösungen vorgestellt werden. Kämen die Gründer der Berliner Firma nicht aus den eigenen Reihen, ein Webriese wie United Internet würde sich wohl kaum in diesem Stadium für die Firma interessieren. Durch ihre rund 15-jährige Erfahrung in der Telekommunikations- und Webhosting-Branche genießen Weiß und Gauger allerdings extrem hohes Vertrauen.

ProfitBricks soll innovative und leistungsstarke Cloud-Anwendungen sowie komplexe Cloud-Server-Infrastrukturen und hochperformante sogenannte Infrastructure-as-a-Service-Lösungen (IaaS) entwickeln. Als Zielgruppe nennen die Gründer Entwickler und Internet-Anbieter, die auf Basis der hauseigenen Lösungen wiederum selbst Produkte und Applikationen für ihre Endkunden herstellen und betreiben können.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang