News

United Internet: Doch kein eigenes Netz

Statt eigenen Netzes gibt es einen mittelfristigen Vertrag mit der Telekom, so United-Boss Ralph Dommermuth in der FTD.

18.03.2005, 18:24 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

United Internet verzichtet nun doch auf den Ausbau eines eigenen Netzes. Stattdessen ist man mit der Telekom über die weitere Nutzung der Telekom-Netze einig geworden. Das sagte United-Vorstand Ralph Dommermuth heute der FTD. Noch im Januar hatte Dommermuth vollmundig angekündigt, er wolle "in Kürze" mit dem Ausbau eigener Netz-Infrastruktur beginnen.
Mittelfristige Bindung
Der Verzicht kommt nicht wirklich überraschend. Bereits auf der CeBIT hatte sich angedeutet, dass das Unternehmen möglicherweise bessere Konditionen für die Nutzung der Telekom-Infrastruktur verhandeln könne. Nach der Übernahme der Web.de dürfte das Verhandlungsvolumen United in eine bessere Position gebracht haben. Dommermuth sagte weiter, man habe sich jetzt mittelfristig an die Telekom gebunden.
Alles nur Poker?
So scheint die Ankündigung vom Januar vor allem ein Druckmittel gewesen zu sein. Besonders im Hinblick auf die Probleme beim Resale-Produkt hatten die konkurrierenden Provider für starken öffentlichen Druck auf die Telekom gesorgt. Aber auch im Poker um die Nutzung der Telekom-Netze dürfte der mögliche Ausstieg ein gewichtiger Einsatz gewesen sein.

(Volker Briegleb)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang