News

United Domains: Vorab-Registrierung von .xxx & Co.

Der neu gegründete US-Ableger des Domain-Registrars United Domains, wie Internetanbieter 1&1 ein Teil des Web-Konzerns United Internet, ermöglicht interessierten Online-Nutzern ab sofort eine kostenfreie Vorab-Registrierung zwölf ausgewählter neuer Top Level Domains (TLD).

24.03.2011, 13:44 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© rajareddy / Fotolia.com

Der neu gegründete US-Ableger des Domain-Registrars United Domains, wie Internetanbieter 1&1 ein Teil des Web-Konzerns United Internet, ermöglicht interessierten Online-Nutzern ab sofort eine kostenfreie Vorab-Registrierung zwölf ausgewählter neuer Top Level Domains (TLD).

Unverbindliche Vorab-Registrierung möglich

Insgesamt soll es 200 bis 300 neue TLDs geben. Bei United Domains USA im Vorfeld verfügbar sind aber lediglich die Endungen .sfo, .berlin, .nyc, .web, .eco, .shop, .gay, .med, .xxx, .hotel, .film und .music. Sämtliche Domains lassen sich nach dem "First come, First served"-Prinzip beanspruchen – Schnelligkeit ist also Trumpf. Über 35.000 der neuen Adressen wurden bereits unter www.uniteddomains.com vorab registriert. Pro Kunde ist die maximal bestellbare Anzahl dabei auf 500 beschränkt. Ein verbindlicher Rechtsanspruch auf Zuteilung der angegebenen URLs besteht allerdings nicht. Sobald jedoch das offizielle Registrierungs-Verfahren beginnt, sollen angemeldete Interessenten gegebenenfalls ein entsprechendes Angebot erhalten und die Chance haben, ihre Wunschdomains verbindlich zu ordern.

Noch steht der Gesamtprozess jedoch aufgrund zahlreicher Verzögerungen durch vielerlei Unstimmigkeiten nach über fünf Jahren weiterhin am Anfang. Informationen zum Start der lange erwarteten Bewerbungsphase wird es voraussichtlich im Juni dieses Jahres anlässlich einer außerplanmäßigen Tagung der zuständigen Domain-Verwaltungsorganisation Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) geben. Bewerbungen dürfen anschließend nur in einem genau definierten Zeitfenster abgegeben werden. Zur Teilnahme berechtigt sind ausschließlich Organisationen, Unternehmen oder Gemeinschaften mit einem Geschäftskonzept und hohem Startkapital. Diese müssen zudem erst eine mehrstufige Zulassungsprozedur durchlaufen. Über Detailfragen wie Endverbraucherpreise ist dementsprechend noch nichts bekannt. Laut United Domains werde die Jahresgebühr pro neuer TLD aber voraussichtlich zwischen 20 und 70 Dollar betragen.

Offizieller Rotlichtbezirk im Netz: .xxx-Domains

Besondere Begehrlichkeiten weckt unterdessen vor allem die Endung .xxx, die von der ICANN nun offiziell als künftige "Rotlichtadresse" bestimmt wurde. Diese soll exklusiv an überprüfte Unternehmen aus der Pornobranche vergeben werden. Das Dreifach-X bleibt allerdings nicht nur unter Sittenwächtern sehr umstritten. Auch viele Vertreter der Sex-Industrie lehnen die Domain ab, weil sie eine pauschale Filterung befürchten. Dem enormen Interesse tut dies bislang keinen Abbruch: Das für die Vermarktung der .xxx-Domains autorisierte US-Unternehmen ICM Registry erhielt nach eigenen Angaben innerhalb weniger Tage bereits über 300.000 Registrierungsanfragen.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang