News

UN: Breitband-Internet für Hälfte der Welt bis 2015

Die Vereinten Nationen haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis 2015 soll die Hälfte der Weltbevölkerung Zugang zu schnellem Internet erhalten. In unterentwickelten Ländern ist Breitband-Internet aktuell kaum verfügbar.

Internet© rajareddy / Fotolia.com

Die Hälfte der Menschheit soll nach dem Willen der Vereinten Nationen in fünf Jahren über schnelles Internet verfügen können. Die Regierungen der Welt müssten dieses Problem ganz oben auf ihre Agenda setzen, sagte der Generalsekretär der Internationalen Fernmeldeunion, Hamadoun Touré, am Sonntagabend (Ortszeit) in New York. "Die Führer dieser Welt sind sich einig: Die Zukunft wird mit Breitband gebaut", sagte der aus Mali stammende Politiker. Der Zugang zu Highspeed-Internet solle zu einem Basis-Bürgerrecht werden.

Unterentwickelte Länder: Nur ein Prozent mit Breitband-Zugang

Breitband-Internet könne neue Jobs generieren sowie das Wirtschaftswachstum und die Produktivität antreiben. Eine Breitbandquote von 50 Prozent wird heute nicht einmal in den gut entwickelten Ländern der Welt erreicht. Laut Fernmeldeunion liegt sie im Westen derzeit bei etwa 30 Prozent. In Schwellenländern könne aber nur jeder zehnte über Breitband verfügen, in den ärmsten Ländern gar nur jeder hundertste. Allerdings gibt es keine einheitliche Definition, von wann an schnelles Internet als "Breitband" gilt.

Das schnelle Internet müsse zudem bezahlbar sein. In entwickelten Ländern wie Großbritannien, den USA, Kanada oder Australien zahlten Internetnutzer weniger als ein Prozent eines monatlichen Durchschnittseinkommen für die Nutzung eines Breitband-Zugangs. In unterentwickelten Ländern wie Äthiopien, Malawi oder Nigeria koste oftmals selbst ein langsamer Internetzugang ein durchschnittliches Monatsgehalt.

(Jörg Schamberg)

Quelle: DPA

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup