News

UMTS zieht: Vodafone holt mächtig auf

Mobilfunkunternehmen konnte von Oktober bis Dezember 2004 allein in Deutschland fast 850.000 neue Kunden gewinnen.

26.01.2005, 11:04 Uhr
Vodafone© Vodafone GmbH

Der Mobilfunker Vodafone hat in London durchaus bemerkenswerte Quartalszahlen vorgelegt - nicht nur auf das Geschäft in Deutschland bezogen.
Im dritten Quartal des Geschäftsjahres (Oktober bis Dezember) habe das Unternehmen 5,4 Millionen neue Abonnenten gewonnen. Dies sei die größte Zahl von Neukunden seit Ende 2000. Analysten hatten nur mit 4,4 bis 4,6 Millionen zusätzlichen Kunden gerechnet. Die Zahl der Nutzer des Multimediadienstes Vodafone live! stieg um 3,9 Millionen auf 28,3 Millionen. Vodafone-Chef Arun Sarin sagte, Vodafone habe alle Erwartungen bei Schlüsselzahlen erfüllt. Das Unternehmen werde seine Prognosen für das gesamte laufende Geschäftsjahr beibehalten.
Dickes Neukunden-Plus in Deutschland
Einen gewaltigen Kundensprung gab es auch hierzulande. Vodafone D2 konnte von Oktober bis Dezember 843.000 neue Mobiltelefonierer an sein Netz anschließen. Insgesamt telefonieren damit 26,94 Millionen Menschen über das ehemals von Mannesmann aufgebaute deutsche Mobilfunknetz - davon 48 Prozent Vertragskunden. Die Anzahl der Vodafone live!-Kunden stieg ebenfalls deutlich an. Insgesamt 4,35 Millionen Personen nutzen eines der live!-Handys, was gegenüber dem Vorquartal einem Plus von 777.000 Nutzern entspricht.
Gleichzeitig musste in Deutschland aber ein leichter Rückgang beim durchschnittlichen Umsatz pro Kunde verzeichnet werden. Dieser sank von 25,42 Euro auf 25,25 Euro. Während Prepaid-Kunden durchschnittlich für gut 10 Euro telefonieren, stehen bei Vertragskunden im Durchschnitt gut 40 Euro auf der Rechnung. Der Umsatz an "Non-Voice"- als reinen Daten-Diensten stieg leicht von 17,6 auf 17,7 Prozent an.
UMTS weiter im Mittelpunkt
"Mit dem Start zum UMTS-Massengeschäft Mitte November haben wir eine neue Ära eingeläutet. Das ist bei unseren Kunden sehr gut angekommen. Die neuen Dienste wie Mobile TV, Music Download und Videotelefonie stoßen auf großes Interesse", sagte Jürgen von Kuczkowski, Vorsitzender der Geschäftsführung Vodafone D2 GmbH in einer ersten Stellungnahme. "UMTS wird auch die nächsten Jahre im Mittelpunkt unserer Strategie stehen."

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang