News

Umfrage: Internet-Telefonie polarisiert

Die einen haben ihr Telefon längst ans Web gehängt, die anderen wollen mit diesem Schnickschnack nichts zu tun haben. Das geht aus unserer aktuellen Umfrage hervor.

15.07.2007, 15:01 Uhr
Video Chat© Monkey Business / Fotolia.com

Ist die Telefonie übers Internet, kurz VoIP, nun die Zukunft? Der Studiensalat zu diesem Thema ist weiterhin sehr gemischt: Während beispielsweise die Marktforscher von In-Stat der neuen Technik stetig wachsende Nutzerzahlen bescheinigen, bemängeln die Kollegen von Forrester Research, dass die Internet-Telefonie immer noch zu wenig nutzerfreundlich sei. Ähnlich unentschlossen sind offensichtlich auch unsere Leser, wie eine aktuelle Umfrage zeigt.
Ein ganz klares jein
Wir haben darin die Frage gestellt: "Telefonieren Sie bereits über einen VoIP-Anschluss über das Internet?". Mit überraschendem Ergebnis: Die Mehrheit, nämlich 43,15 Prozent, nutzt tatsächlich schon das Web, um zu telefonieren und scheint damit zufrieden zu sein. Beinahe ebenso viele, und zwar 36,74 Prozent, haben mit VoIP hingegen nichts am Hut. Sie verzichten nicht nur auf VoIP, sondern haben erst gar kein Interesse an einer Umstellung.
Noch unentschlossen
Dieses Verhältnis kann sich aber noch ändern: Immerhin 12,75 Prozent wollen erstmal noch abwarten, wie sich der Markt entwickelt, bevor sie sich vom Festnetz verabschieden und zu VoIP wechseln. Weitere 7,36 Prozent haben sich zudem fest vorgenommen, künftig übers Internet zu telefonieren. An der Umfrage nahmen 1.263 Leser teil.
Auch aktuell haben wir wieder eine Leser-Befragung gestartet. Jetzt wollen wir von Ihnen wissen: "Künftig soll auch der Download urheberrechtlich geschützter Dateien strafbar sein. Werden Sie weiter Tauschbörsen nutzen?". Sie finden die neue Umfrage auf unserer Startseite.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang