News

Umfrage: Die Mehrheit fühlt sich im Internet bedroht

Eine Mehrheit der Internetnutzer schätzt das Internet zwar als gefährlich ein, ist aber nicht in der Lage sich effektiv zu schützen. Dies ergab eine Umfrage mit 200 Teilnehmern.

04.05.2009, 14:17 Uhr
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Über die Hälfte aller Deutschen fühlt sich beim täglichen Surfen im Internet nicht sicher. Eine überwältigende Mehrheit sieht sich zudem nicht in der Lage, Sicherheitsprobleme am Computer selbst zu lösen. Dies ergab eine aktuelle Umfrage mit 200 Internetnutzern, die das Deutsche Sicherheitsnetz e.V. und die Berufsakademie der Wirtschaftsakademie (WAK) zu Kiel gemeinsam durchgeführt haben.
Je älter, desto unsichererer
Demnach fühlen sich lediglich 47 Prozent der Befragten prinzipiell im Internet sicher, die Mehrheit von 53 Prozent sieht sich permanent durch mögliche Gefahren im Netz - etwa Viren, Trojaner oder auch Würmer - bedroht. Männer sind dabei mit 50 Prozent genau zur Hälfte betroffen, bei Frauen überwiegt mit 54 Prozent das Gefühl von Unsicherheit leicht. Einen weit gravierenderen Einfluss auf das Bedrohungsgefühl im Internet zeigte hingegen das Alter der Teilnehmer. So gaben rund 63 Prozent der über 50-Jährigen an, sich bei der Onlinenutzung nicht sicher zu fühlen.
Computersicherheit wird noch zu oft vernachlässigt
Im Gegensatz dazu verwundert allerdings die niedrige Zahl der Computernutzer, die sich effektiv um den Schutz ihres PCs kümmern oder sich wenigstens entsprechend informieren. So gaben über 83 Prozent der Befragten an, Sicherheitsprobleme nicht selbst lösen zu können. Zwar ist vielen Deutschen das Internet mittlerweile wichtiger als ihr Auto, jedoch nehmen sie es mit dem Selbstschutz hier offenbar nicht so genau und sind vielfach ohne Sicherheitsausrüstung unterwegs. "Die Situation ist paradox", sagt Dr. Frank Bock, Vorsitzender des Vereins Deutsches Sicherheitsnetz. "Die Menschen im Internet wissen, dass sie sich falsch verhalten, sind jedoch nicht in der Lage etwas für die eigene Sicherheit zu unternehmen." Das Deutsche Sicherheitsnetz e.V. bietet daher neben entsprechender Sicherheitssoftware auch Hilfestellung und Tipps zum Schutz des eigenen Computers.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang