News

Umfrage: Der Trend zum Zweithandy

Ein Handy reicht nicht? Immerhin 15 Prozent der Befragten in unserer Umfrage sagen: Ja!

21.02.2005, 09:01 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Rund 78 Prozent der deutschen haben ein Handy, wie das statistische Amt der EU kürzlich ermittelt hat. Das optimale Handy gibt es aber bisher nicht: Ist das Gerät klein und leicht, bietet es selten den Funktionsumfang eines klobigen Smartphones. Wie viele unserer Leser nutzen daher eigentlich ein Zweithandy? Das wollten wir bei der abgeschlossenen Umfrage "Der Trend zum Zweithandy: Nutzen Sie mehrere Mobiltelefone?" wissen.
Ein Handy reicht nicht
Immerhin knapp 15 Prozent der 2992 Umfrageteilnehmer geben sich mit einem Handy nicht zufrieden und nutzen ein zweites Mobiltelefon. Rund zwei Prozent der Befragten möchten sich in Zukunft ein Zweitgerät anschaffen. Die große Mehrheit gibt sich jedoch mit einem Handy zufrieden: 72 Prozent halten ein zweites Handy für überflüssig. Weitere 12 Prozent halten selbst nur ein Handy für unnötig, sie bevorzugen das Telefonieren über das Festnetz.
Sinnvoll oder nicht?
Ein Zweithandy ist tatsächlich nicht nur dann sinnvoll, wenn sich zuviel Geld im Portemonnaie befindet: So macht sich ein Prepaid-Handy im Auto bei einem Unfall oder einer Panne häufig bezahlt. Trotzdem: Wer durch Vertragsverlängerung oder einen neuen Vetragsabschluss ein zweites Handy erhält, tritt es meistens an Kinder, Freunde oder Geschwister ab. Oder das Handy wird über eBay verkauft.
Neue Umfrage
Die weltweit größte Computermesse in Hannover öffnet vom 10. bis zum 16. März ihre Pforten: "Planen Sie in diesem Jahr einen Besuch auf der CeBIT? " möchten wir in der aktuellen Umfrage wissen. Abstimmen können Sie wie gewohnt über die Startseite.

(Klaus Wiesen)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang