News

Twitter: Mit @anywhere auf Webseiten twittern

Der Kurznachrichtendienst Twitter wird in Kürze die neue Funktion @anywhere bereitstellen: Mit ein paar Zeilen Javascript soll sich Twitter in andere Webseiten einbinden lassen.

16.03.2010, 15:29 Uhr
Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Heute schon getwittert? Millionen Nutzer greifen täglich rund um den Globus auf den Internet-Kurznachrichtendienst Twitter zu und verfolgen die in 140 Zeichen verpackten Status- und Newsmeldungen von Privatpersonen und Unternehmen. Zum Lesen der Nachrichten im Browser über die Twitter-Homepage twitter.com ist keine Anmeldung erforderlich. Diese wird nur zum Posten eigener Nachrichten, den sogenannten Tweets, benötigt. Twitter-Mitgründer Biz Stone kündigte nun im offiziellen Twitter Blog die Einführung der neuen Funktion @anywhere an, mit der sich der Mikroblogging-Dienst auf einfache Art und Weise auf jeder Internetseite einbinden lassen soll.

Twitter-Funktionen über Javascript einbinden

Schon bald könnten darüber Tweets auch auf bekannten Websites, die Internetsurfer tagtäglich besuchten, verfolgt werden. Es müsse dafür nicht extra twitter.com aufgerufen werden. Zwar sei es bislang auch schon über die Twitter API möglich gewesen, den Nachrichtendienst extern auf anderen Webseiten auszuführen, doch mit @anywhere soll dies noch erheblich einfacher werden. Ausreichen sollen ein paar Zeilen Javascript, die in den Code der eigenen Webseite eingefügt werden müssten. Bereits zum Start von @anywhere würden etliche bekannte Internetseiten wie Amazon, Bing, eBay, die New York Times, Yahoo! und YouTube teilnehmen. Internetsurfer könnten künftig beispielsweise ihre Meinung zu einem YouTube-Video twittern ohne die YouTube-Internetseite verlassen zu müssen. Webseiten-Betreiber würden ihren Besuchern mit @anywhere daher einen Mehrwert bieten.

Die Zusammenarbeit von Yahoo! und Twitter hatten beide Unternehmen bereits im Februar bekanntgegeben. Die über 600 Millionen Nutzer der verschiedenen Yahoo!-Webdienste hätten bald direkten Zugang zu ihren Twitter-Feeds. Wie schon zuvor bei Google und Bing finden sich auch bei der Yahoo!-Suche zukünftig öffentliche Twitter-Aktualisierungen in Echtzeit.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang