News

Twitter informiert CNN, wenn es etwas Neues gibt

Die Breaking News kommen jetzt nicht mehr vom Nachrichtensender CNN, sondern von Twitter. Eine Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen soll die Nachrichtenlandschaft "revolutionieren". Für die technische Umsetzung ist ein Dritter im Bund verantwortlich: das New Yorker Startup Dataminr.

30.01.2014, 12:33 Uhr
Internet© Daniel Fleck / Fotolia.com

Die Breaking News kommen jetzt nicht mehr vom Nachrichtensender CNN, sondern von Twitter. Eine Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen soll die Nachrichtenlandschaft "revolutionieren". Für die technische Umsetzung ist jedoch ein Dritter im Bund verantwortlich: das New Yorker Startup Dataminr.

Journalisten erhalten Eilmeldungen

Dataminr hatte den Tod von Osama Bin Laden gemeldet, bevor dies offiziell bekannt gegeben worden war. Das Unternehmen hatte sich zu dieser Zeit aber noch mit Finanznachrichten befasst und Kunden aus dieser Branche bedient. In diesem Zusammenhang hatte Dataminr auch einen AP-Tweet über eine Explosion im Weißen Haus als Falschmeldung enttarnt.

Eine Kooperation mit Twitter besteht schon fast zwei Jahre, beim Angebot für Journalisten kommen aber andere Algorithmen zum Einsatz als für die Analyse von Finanzmärkten. Aufkommende Themen werden für verschiedene Themenfelder aufbereitet, die Journalisten erhalten dann eine Eilmeldung, wie sie früher die Nachrichtenagenturen über den Ticker geschickt haben.

Neue Filter auf twitter.com

Doch deren Korrespondenten sind nicht immer vor Ort – wie 2009 bei der Notlandung eines Flugzeugs auf dem Hudson River. Um die Welt ging ein Foto, das von einem Passanten per Twitter veröffentlicht wurde. Aber auch bei einem Alert durch Dataminr ist noch keine Information gesichert. Dieser Aufgabe müssen nach wie vor Journalisten nachkommen. CNN greift pro Tag bereits zwei Geschichten auf, die aus diesem Kanal stammen.

Twitter ist aber weiterhin für die eigenen Nutzer da. Beim Zugriff über die Website stehen neue Filter zur Verfügung, um die Nachrichtenflut zu sortieren. Es lässt sich nach Videos, Nachrichten, Personen, denen man folgt, und weiteren Kriterien filtern.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
  • Toll! Zuletzt kommentiert von G A S T am 30.01.2014 um 14:25 Uhr
Zum Seitenanfang