News

Trend 2006: VoIPen am Urlaubsort

Immer mehr Deutsche nutzen VoIP, um in ihrem Urlaub die Lieben zu Hause zu erreichen. Das ergibt jetzt die Auswertung der sipgate-Aktion "Nutzen Sie VoIP im Urlaub".

13.10.2006, 10:58 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Immer mehr Deutsche nutzen VoIP, um in ihrem Urlaub die Lieben zu Hause zu erreichen. Das belegt die Auswertung der sipgate-Aktion "Nutzen Sie VoIP im Urlaub". Darin zeigt sich, dass viele sipgate-Kunden mittlerweile per VoIP aus dem Reiseland telefonieren, um die hohen Roaming-Kosten im Mobilfunk zu umgehen. Dabei sei die Bereitschaft zur mobilen VoIP-Nutzung weit höher einzustufen als bisher angenommen, teilt sipgate mit.
VoIP überall verfügbar
Da VoIP von einem netzunabhängigen Anbieter wie sipgate an jedem beliebigen Breitband-Internetanschluss genutzt werden kann, steht der Service auch problemlos am Urlaubsort zur Verfügung. So zeigte die Nutzer-Befragung der Düsseldorfer, dass fast in aller Welt Kunden über ihren Service telefonierten. Dabei werden die gleichen Minutenpreise fällig, wie bei Gesprächen aus dem Inland, nämlich je nach genutztem Tarif zwischen 0 und 1,79 Cent pro Minute, also erheblich weniger als bei einem Handy-Telefonat aus dem Ausland. Zudem entfallen so selbstverständlich auch die vom Mobilfunk bekannten Zusatzkosten, beispielsweise für eingehende Telefonate oder die Mailbox-Abfrage.
Per Notebook oder WLAN-Handy
Die Teilnehmer scheinen gute Erfahrungen mit sipgate im Ausland gemacht zu haben: egal, ob USA, Kanada, Karibik, Süd-Ost-Asien oder Australien, der Einsatz der Telefonie übers Internet soll in der Regel unproblematisch sein. Die sipgate-Kunden nutzten dazu meist Breitbandanschlüsse von Hotels, Cafes oder Bars am Urlaubsort. Aber auch offene WLAN-Netze sorgten oftmals für die Verbindung ins Internet. Meist griffen die Nutzer per Notebook mit installiertem Softphone auf den Service zu. Wer sipgate über einen zur Verfügung gestellten Computer nutzen wollte, war für die automatische Konfiguration dankbar, mit der die Software alle notwendigen Einstellungen während der Installation selbst vornimmt.
Aber auch WLAN-Handys, wie das UTStarcom F1000, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, teilt sipgate mit. Sie buchen sich in verfügbare WLAN-Netze ein und ermöglichen so VoIP-Telefonate von unterwegs. Mittlerweile stehen allein in Europa mehrere zehntausend öffentliche WLAN-Hotspots zur Verfügung.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang