News

TP-Link TD-VG3631B: DSL-Router mit VoIP-Gateway

Der chinesische Peripherie-Hersteller TP-Link hat einen neuen WLAN-Router für den deutschen Markt vorgestellt. Der TD-VG3631B verfügt über zwei USB-Ports, Print- und Medienserver sowie einen integrierten VoIP-Gateway zur Kopplung herkömmlicher Telefone.

19.02.2012, 15:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Der chinesische Netzwerkausrüster TP-Link bringt einen neuen WLAN-Router mit integriertem VoIP-Gateway und ADSL2+-Modem auf den deutschen Markt. Der TD-VG3631B unterstützt Drahtlos-Übertragungen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im N-Standard und kommt mit zwei abnehmbaren Antennen.

Telefone wahlweise für VoIP-Anschlüsse nutzbar

Zwei interne Schnittstellen sowie ein Amtsanschluss (FXS/FXO) ermöglichen zudem die Kopplung an Analog-Leitungen sowie die Anbindung von Faxgeräten. Herkömmliche Telefone können so auch für VoIP-Gespräche genutzt werden. Komfort-Features wie Anruferkennung, Anklopfen, Warteschleife und Rufumleitung finden sich ebenso auf der Ausstattungsliste. Telefonkonferenzen lassen sich auf Wunsch mit bis zu drei Teilnehmern führen.

Darüber hinaus verfügt das NAT-Gerät über vier LAN-Buchsen sowie zwei USB-Ports. In Kombination mit einem ebenfalls integrierten FTP-/ Print- und Medienserver lassen sich diese wahlweise mit Druckern oder externen Festplatten für das gemeinsame Drucken im Netzwerk beziehungsweise die zentrale Verwaltung von Dateien belegen. Für das ruckelfreie Streaming hochauflösender Video- oder Audioinhalte garantiert laut Hersteller eine integrierte Quality-of-Service-Funktion.

Erstmals in Deutschland zu besichtigen ist der TD-VG3631B auf der diesjährigen CeBIT am TP-Link-Stand C20 in Halle 13. Die offizielle Markteinführung folgt voraussichtlich im zweiten Quartal. Zu Preisen ist noch nichts bekannt.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang