Automatische Firmware-Updates

TP-Link: Dualband-Router Archer VR2600v ab sofort erhältlich

TP-Link bringt mit dem Archer VR2600v den ersten WLAN-Router seiner VR-Serie in Deutschland auf den Markt, der über eine automatische Firmware-Update-Funktion verfügt. Der Dualband-Router funkt insgesamt mit bis zu 2,53 Gbit/s.

Jörg Schamberg, 28.06.2016, 13:02 Uhr
TP-Link Archer VR2600vDer Dualband-Router VR2600v von TP-Link funkt mit bis zu 2,53 Gbit/s.© TP-LINK Deutschland GmbH

Hofheim am Taunus – Der Dualband-Router Archer VR2600v von TP-Link ist ab sofort auch in Deutschland verfügbar. Laut TP-Link soll der WLAN-Router das erste Modell der VR-Serie sein, das eine automatische Firmware-Update-Funktion mitbringt.

Verfügbare Firmware-Updates werden automatisch angezeigt

Der Vorteil für die Nutzer: Verfügbare Updates schlägt der Router automatisch zur Installation vor. Die neue Funktion soll demnächst auch im Archer VR200v und im Archer VR900v, den weiteren Modellen der VR-Serie, Einzug halten. Das Benutzer-Interface des Routers wurde überarbeitet, die Bedienung soll intuitiver nutzbar sein. Das Layout auf Smartphones werde automatisch an das auf PCs angepasst. Die Benutzeroberfläche im Browser stehe nun zudem neben Deutsch und Englisch auch in den weiteren Sprachen Türkisch, Russisch, Italienisch und Polnisch zur Verfügung.

Integrierter 6000V-Blitzschutz

Mit an Bord der Router der VR-Serie ist nach Unternehmensangaben auch ein 6000V-Blitzschutz, der die Router nicht nur vor Überspannungsschäden aus der Stromleitung, sondern auch aus der DSL-Leitung absichern soll. Der Archer VR2600v überträgt Daten auf bis zu vier Streams mit insgesamt bis zu 2,53 Gbit/s. Über das 2,4-GHz-Frequenzband funkt der Router mit bis zu 800 Mbit/s, über 5 GHz mit bis zu 1,733 Mbit/s. Das integrierte VDSL/ASDL-Modem unterstützt Vectoring-Anschlüsse mit VDSL 100. Dank Einsatz von MU-MIMO (Multiple User Multiple Input Multiple Output) ermöglicht der VR2600v den gleichzeitigen Datenaustausch mit mehreren WLAN-Geräten. Angetrieben wird der Router von einer mit bis zu 1,4 GHz getakteten Doppelkern-CPU.

DECT-Basisstation und Unterstützung von Smart Home

Der WLAN-Router dient als DECT-Basisstation für bis zu sechs Schnurlostelefone und bietet CAT-iq 2.0 Support. Außerdem finden sich Anschlüsse für zwei analoge Telefone, Anrufbeantworter oder Faxgeräte. Wer auf ein klassisches Festnetztelefon verzichten möchte: Mittels der kostenlosen tpPhone App lassen sich iOS- und Android-Smartphones für die Festnetztelefonie verwenden.

TP-Link hat dem VR2600v zudem zwei USB-3.0-Ports spendiert, so dass sich Drucker und USB-Speichergeräte leicht in das Heimnetz integrieren lassen. Der Router bringt laut dem Hersteller auch erweiterte Media-Server-Kapazitäten und Unterstützung von "Smart Home"-Geräten mit. Die WLAN-Nutzung lässt sich per WLAN-Zeitplan steuern, bei Bedarf kann beispielsweise das 5-GHz-Frequenzband nachts deaktiviert werden.

Der Dualband-Router Archer VR2600v von TP-Link ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 229,90 in Deutschland erhältlich.

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang