Notebooks

Toshiba und Asus: Neue Notebooks mit 3D

Der CES-Trend zeigt Früchte: Asus und Toshiba bringen 3D-Notebooks. Die "Toshis" können zwei- und Dreidimensionales auch parallel anzeigen - ganz ohne Brille.

12.07.2011, 08:53 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Die Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin wirft ihre Schatten voraus - Asus und Toshiba bringen neue Notebooks auf den Markt. Thema Nummer Eins wie schon zur Consumer Electronics Show im Januar: Bilderlebnisse in 3D. Und das ohne lästige Brille und parallel zum Internet-Surfen und Arbeiten mit Office-Dokumenten.

Schneeweiß und Rosenrot

Toshiba stellt zwei neue 3D-Notebooks vor. Der weiße Qosmio F750-10L und das rote Zwilling F750-10M bieten eine umfangreiche Multimedia-Ausstattung und dreidimensionales Bilderlebnis ohne Spezialbrille. Damit nicht genug: Die Geräte stellen sowohl zwei als auch drei Dimensionen parallel auf dem HD-Bildschirm dar. Ein Word-Dokument kann beispielsweise parallel zu einer 3D-Animation geöffnet werden. Ärzte, Ingenieure und Architekten werden diese Eigenschaften zu schätzen wissen.

Möglich macht es die "Active Lens" Technologie, die zwei Bilder mit unterschiedlichen Perspektiven für das rechte und das linke Auge erzeugt. Eine 720p-Webkamera verfolgt dabei die Kopf- bzw. Augenbewegungen des Benutzers und passt eine Spezial-Linsenschicht des 15-Zoll-Displays automatisch an. Da sich diese teilweise deaktivieren lässt, können 3D- und 2D-Anzeige kombiniert werden. Im Innern gibt ein Intel Quad-Core-Prozessor i7-2630QM (2/2,9 Gigahertz) der zweiten Generation den Takt an, flankiert von 8 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und einer Nvidia Geforce GT 540 Grafikkarte mit 2 GB GDDR5-Speicher.

Außerdem an Bord: ein Blu-Ray-Brenner und ein TV-Tuner für mobílen Fernsehgenuss. Die Harman Kardon Stereolautsprecher sorgen für die entsprechende Klangqualität. Mit 500 GB fällt die Solid-State-Hybrid-Festplatte nicht üppig aus. Der Rechner besitzt jedoch einen vier GB großen Flash-Speicher. Laut Hersteller ermöglicht das einen bis zu 80 Prozent schnelleren Datenzugriff als bei einer herkömmlichen Festplatte mit 7.200 U/min. Erhältlich sind beide Rechner zu 1.649 Euro. Sie kommen voraussichtlich noch im Juli auf den Markt.

Vorwiegend an die Gamer wendet sich Asus mit den Notebooks G74SX-TZ078V mit 1.000 GB Festplattenspeicher und der 3D-Version G74SX-91079V mit 1.500 GB. Die beiden 17-Zöller arbeiten mit dem Vierkernprozessor Intel Core i7 und sind ab Mitte Juli erhältlich.

3-D-Genuss mit Shutter-Brille

Asus hat die Notebooks mit einer Nvidia GeForce GTX 560M-Grafikkarte mit 3 GB GDDR5 ausgestattet – eine gute Basis für die meisten Spiele. Die Full-HD-Bildschirme bieten eine 1.920 x 1.080 Pixel-Auflösung, wobei G74SX-91079V als Bonbon 3D anbietet.

Im Unterschied zu den Toshiba-Notebooks können die Nutzer die dritte Dimension jedoch nur mit einer Shutter-Brille genießen, die ebenso wie die Nvidia 3DTV-Play Software im Wert von rund 32 Euro der Packung beiliegt. Mit ihrer Hilfe können Spiele auf den heimischen Fernseher übertragen werden.

Der Festspeicher ist auf zwei Platten verteilt und bietet Raum für manche Film- und Spielesammlung. Asus hat den Rechnern jeweils 8 GB Arbeitsspeicher spendiert, die bis 16 GB aufgerüstet werden können.

Die 4 Kilo schweren Notebooks haben außerdem ein Blu-Ray Combo Laufwerk im Gepäck nebst einem HDMI-Anschluss und 4 USB-Schnittstellen. Außerdem sind Bluetooth und WLAN 802.11 b/g/n integriert.

THX und EAX 5.0 sorgen nach Herstellerangaben für ein realistisches Sounderlebnis. Als Betriebssystem ist Windows 7 in der 64-Bit-Version vorinstalliert. Das 3D-Gerät G74SX-91079V mit 1.500 GB Speicher kostet 2.199 Euro, die 2D-Version mit 1.000 GB Speicher geht für 1.999 Euro über den Ladentisch.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang