Notebooks

Toshiba stellt Touch-Ultrabook und Universal-Dock vor

Toshiba hat auf der Veranstaltung Toshiba World in Amsterdam unter anderem ein neues Ultrabook mit 14-Zoll-Touchscreen und Intel Core i5 sowie eine günstige Docking-Station für Privatnutzer gezeigt.

20.03.2013, 15:14 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Auf der Toshiba World in Amsterdam hat der japanische Hersteller neben TV-Neuheiten auch neue Produkte aus der PC-Sparte präsentiert. So geht demnächst ein weiteres Ultrabook von Toshiba an den Start: Das Satellite U840t-101 mit Aluminium-Gehäuse integriert einen 14-Zoll-Touchscreen und Hybrid-Speicher. Zudem hat das Unternehmen die Docking-Station Dynadock V3.0 vorgestellt, eine Einsteigervariante zum Dynadock U3.0 (Test).

Alu-Ultrabook mit Extras

Das 1,8 Kilogramm leichte Touch-Ultrabook bietet eine Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten und ist mit einem Intel Core i5-3337U Dual-Core-Prozessor mit Intel HD 4000 Grafikchip bestückt. Der Arbeitsspeicher fällt mit insgesamt 8 Gigabyte (GB) für ein Ultrabook großzügig aus. Beim Speicherplatz fährt Toshiba zweigleisig und baut eine 500-GB-Festplatte sowie eine 32-GB-SSD ein, damit der Rechner schneller aus dem Schlafmodus geholt werden kann - binnen fünf Sekunden, verspricht Toshiba. Mit einer Höhe von rund 20 Millimetern bleibt das Gerät im Rahmen der Intel-Kriterien, um als Ultrabook eingeordnet zu werden. Der Akku soll die Hardware bis zu sechs Stunden arbeiten lassen.

Wer Windows 8 nicht über den Touch-Bildschirm bedienen möchte, weicht auf die Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung aus. Die Schnittstellenausstattung umfasst USB 3.0 mit Ladefunktion für Smartphones, zwei USB-2.0-Ports, HDMI, Gigabit LAN, WLAN und Bluetooth. Eine Webcam rundet das Paket ab, ein Laufwerk ist hingegen nicht vorhanden. Starten soll das Satellite U840t-101 im zweiten Quartal für 1.099 Euro.

Auch das Dock geht im kommenden Quartal in den Verkauf. Das Dynadock V3.0 fügt anschlussarmen Notebooks Schnittstellen hinzu und ist universell einsetzbar, solange es sich um ein Windows-System ab XP mit Service Pack 2 handelt. Verbunden wird es per USB 3.0 und bietet dann eine HDMI-Schnittstelle, zwei USB-3.0- und vier USB-2.0-Anschlüsse sowie Audiobuchsen für Mikrofon und Kopfhörer. Das etwa 157 x 106 x 58 Millimeter kleine und 225 Gramm leichte Gerät im schwarzen Kunststoffgehäuse wird 119 Euro kosten.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang