News

Toshiba bereitet sich auf die WM-Saison vor - und arbeitet an Curved-TVs

Neue Fernseher mit vereinfachter Smart-TV-Oberfläche und ein Wireless-Adapter für externe Festplatten ohne WLAN-Zugang: Toshiba hat in Hamburg jede Menge neue Produkte präsentiert.

20.03.2014, 12:31 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Nicht nur das Weihnachtsgeschäft ist für die TV-Gerätehersteller ertragreich, auch im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft steigt die Nachfrage nach neuem Equipment für das Wohnzimmer. Toshiba hat im Zuge dessen in dieser Woche in Hamburg neue Fernseher mit Internetzugang und auch neue Notebooks und Zubehör präsentiert. Wir stellen die Produkte vor.

Ultra-HD-Geschäft nimmt Fahrt auf

Vorweg: Auch im Bereich der so genannten Curved TVs, flachen Fernsehern mit gebogenem Display, mischt das japanische Unternehmen mit. Doch ob der Konsument diese ungewöhnlich geformten und nicht gerade günstigen Geräte auch annimmt beziehungsweise ob sich diese neue Entwicklung in der breiteren Masse durchsetzt, ist auch für Toshiba "noch ein großes Fragezeichen", wie Sascha Lange von Toshiba Europe in der Hansestadt ausführte. Zunächst einmal gilt es, den Ultra-HD-Markt zu befüllen, entsprechende Geräte haben im Schlussquartal vergangenen Jahres verglichen mit dem Gesamtbild für 2013 kräftig angezogen. Mit einem Marktanteil von 0,3 Prozent sind die besonders hochauflösenden Fernseher aber dennoch gering verbreitet. In diesem Jahr soll sich ihr Anteil verzehnfachen und Ende 2014 auf 5 Prozent gewachsen sein, legte Toshiba anhand von Zahlenmaterial der Gesellschaft für Konsumforschung dar.

Smart-TV wird nutzerfreundlicher

Neue UHD-Fernsehserien gibt es von Toshiba aber erst zur diesjährigen IFA im September, pünktlich zur WM startet zunächst die M74-Reihe mit Full-HD-Displays und Smart-TV-Funktionen. Neu ist nicht nur ein helleres Display auf IPS-Basis, sondern auch der Sound. Durch eine neue Bass-Technik sollen die Fernseher doppelt so laut wie ihre Vorgänger sein, ohne dabei sonderlich an Leibesfülle gewonnen zu haben. Den Sound konnten wir vor Ort zwar nicht beurteilen, die Verbesserungen der Bildqualität demonstrierte Toshiba aber neben einem herkömmlichen Panel. Daneben wirkte der neue Flachbildfernseher deutlich heller und auch schärfer. 700 Candela pro Quadratmeter verspricht die Hintergrundleuchtung aus LEDs, deren Anzahl Toshiba verglichen mit früheren Serien gesteigert hat. Für eine gleichmäßige Ausleuchtung verteilen sich die LEDs außerdem ebenso mit einheitlichem Abstand unter der Oberfläche.

Um die oftmals komplizierte Menüstruktur der Smart-Eigenschaften zu entzerren, trennt Toshiba nun zwischen Basis-Features, die out of the box nutzbar sind, und weiteren Anwendungen für anspruchsvollere Nutzer, die in die Cloud ausgelagert werden. Kurzum befinden sich beispielsweise Mediatheken, Video-on-Demand-Dienste wie YouTube sowie Maxdome und Browser direkt mit an Bord, soziale Netzwerke und eine automatische, lernfähige Aufnahmefunktion für externe Speicher wiederum ist bei Bedarf zugänglich. 3D-fähig sind die Fernseher ebenfalls und außerdem mit einer MHL-Schnittstelle und Intel Wireless Display bestückt. Die Toshiba M74-Fernseher gibt es in 42, 47 und 55 Zoll für 899 bis 1.499 Euro, starten werden sie im zweiten Quartal. Welcher Tuner-Typ verbaut ist, variiert von Modell zu Modell.

Speicher-News: Höhere Kapazität und WLAN-Adapter

Aus dem Speicherbereich stellte Toshiba nicht nur externe Festplatten mit 4 und 5 Terabyte Speicherplatz und USB-3.0-Versorgung vor, sondern auch den Store.E Wireless-Adapter: Der kleine, schwarze USB-Adapter in Streichholzschachtelgröße verleiht herkömmlichen Festplatten WLAN-Fähigkeit. Sowohl ein Micro- als auch USB-Port regulärer Größe sind vorhanden, beide Standard 2.0. Der Adapter versteht sich mit externen USB-Festplatten unter Windows ab Windows 7 oder Mac ab Version 10.7 und funkt über 802.11 b/g/n mit bis zu 300 Megabit pro Sekunde. Bis zu acht Endgeräte wie Smartphones oder Tablets lassen sich auf einmal verbinden. Der Zugriff erfolgt via App, die für Android und iOS verfügbar ist. Anfang Mai soll der Toshiba Wireless-Adapter starten. Kostenpunkt: Etwa 39 Euro.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang