Handys

Toshiba 803: UMTS-Handy oder MP3-Player?

Japanischer Elektronikkonzern schickt rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft ein stylisches, neues UMTS-Handy ins Rennen.

17.09.2005, 11:04 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Der japanische Elektronikkonzern Toshiba mausert sich mehr und mehr zum exklusiven Partner des Mobilfunkers Vodafone. Nachdem Toshiba erst kürzlich mit einem UMTS- und einem GSM-Handy überraschte, holt der asiatische Konzern nun zum dritten Streich aus: rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft soll es bei Vodafone ein neues UMTS-Handy mit der Produktbezeichnung 803 geben.
2,3 Megapixel-Cam
Das neue Klapphandy, das in geschlossenem Zustand mit seinen speziellen Playertasten eher an einen MP3-Player als an ein Mobiltelefon erinnert, hat gemessen an den technischen Funktionen einiges zu bieten. Besonders hervorzuheben ist hierbei die integrierte Digitalkamera, die nicht nur mit einer 2,3 Megapixel starken Linse ausgestattet ist, sondern oben drei noch einen 20-fachen Digitalzoom liefert.
Auch das Display kann sich mit einer Auflösung von 240 mal 320 Pixeln sehen lassen. Schick auch die breite Farbpalette von 262.144 Farben, die der kleine Bildschirm darstellen kann. Vodafone vermarktet das Toshiba 803 unter anderem auch unter dem Namen "UMTS Jukebox", da mit dem Handy direkt auf das Music-Portal zugegriffen und so MP3-Dateien direkt auf das Handy übertragen werden können. Der 20 Megabyte große Speicher lässt sich auf Wunsch über eine SD-Speicherkarte noch erweitern. Alle Musikdateien lassen sich nicht nur über das mitgelieferte Headset, sondern auch über die integrierten Stereo-Lautsprecher abspielen.
Für die Verwaltung von Kontakten und Aufgaben sorgt ein integrierter Organizer. Außerdem stehen ein E-Mail-Client, Bluetooth und Infrarot-Schnittstelle zur Verfügung. Wer gerade in einer Gegend unterwegs ist, in der kein UMTS-Netz zur Verfügung steht, kann sich dank Triband-Technik auch in allen GMS-Netzen einbuchen, die im Frequenzbereich von 900, 1.800 oder 1.900 Megahertz funken.
Akzeptable Akkuleistung
Einen Preis für das 125 Gramm schwere Klapphandy haben bisher weder Vodafone noch Toshiba verraten. Es soll noch im Laufe dieses Jahres erhältlich sein. Die Standbyzeit liegt bei bis zu zwölf Tagen, die reine Sprechzeit bei bis zu drei Tagen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang