News

tolino vision: Neuer E-Reader von Thalia, Telekom und Co.

Der"tolino vision" verfügt über ein 6 Zoll großes E-Ink-Carta-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 758 Bildpunkten und 16 Graustufen, das kontrastreicher sein soll als das Vorgängermodell und auch im Sonnenlicht noch gut zu lesen.

04.04.2014, 17:16 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Der deutsche Buchhandel bringt zu Ostern einen neuen E-Reader heraus, der an den Erfolg des Erstlings "tolino shine" anknüpfen soll. Der "tolino vision" verfügt über ein 6 Zoll großes E-Ink-Carta-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 758 Bildpunkten und 16 Graustufen. Bei Dämmerlicht lässt sich auch bei diesem Gerät eine Hintergrundbeleuchtung zuschalten. Der Verkauf startet am 5. April zum Preis von 129 Euro.

40 Prozent schneller

Im Vergleich zum Vorgänger soll der "vision" fühlbar performanter agieren und etwa schnellere Seitenwechsel ermöglichen. Sichtbare Verbesserungen verspricht das Anbieter-Konsortium um Thalia, Weltbild, Hugendubel, Club Bertelsmann und die Telekom auch bei Schriftbild und Kontrasten. Unter der Haube gibt der neue Freescale-Prozessor i.MX6 mit 1 GHz den Takt vor, flankiert von 512 MB RAM. Für die Ablage von Daten stehen insgesamt 4 GB zur Verfügung, wobei der Nutzer lediglich 2 GB selbst mit Inhalten befüllen kann.

Dieser Platz reicht für bis zu 2.000 E-Books in den Formaten ePub, TXT und PDF mit oder ohne DRM-Schutz. Eine Shop-Bindung besteht nicht. Über eine Micro-SD-Karte lassen sich weitere 32 GB hinzufügen; via Telekom-Cloud kommen nochmals 25 GB Speicherplatz hinzu. E-Books lassen sich so auch mit anderen Geräten synchronisieren. In der Folge ist es beispielsweise möglich, auf dem Smartphone direkt an der Stelle weiterzulesen, die zuletzt auf dem E-Reader geöffnet war. Die Verbindung ins Internet erfolgt über WLAN b/g/n. Unterwegs besteht zudem die Möglichkeit, die Hotspots der Deutschen Telekom kostenlos zu nutzen.

Der "tolino vision" misst 163 x 114 x 8,1 Millimeter und wiegt 178 Gramm. Bedient wird er über den kapazitiven Touchscreen; unterhalb des Displays ist zudem ein Home-Button zu finden. Der Zugriff für Unbefugte lässt sich per PIN sperren. An das Ladegerät muss er laut Hersteller im Idealfall erst nach 7 Wochen - die Akkulaufzeit hängt allerdings wesentlich von der Nutzung des WLAN-Zugriffs und der Hintergrundbeleuchtung ab.

Trotz des Neuzugangs wird auch der ältere tolino-Reader weiterhin im Handel erhältlich sein. Wer den "shine" bereits sein Eigen nennt, darf sich in Kürze über ein kostenfreies Software-Update freuen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang