Security

Threema: Passwörter sicher per QR-Code übertragen

Der Messenger Threema kann nun Passwörter oder andere sensible Daten per QR-Code auf andere Geräte übertragen.

19.12.2014, 12:45 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Der Messenger Threema nutzt eine clevere Methode, damit zwei Gesprächspartner sich gegenseitig Vertrauen schenken. Einer liest einen QR-Code vom Smartphone des anderen ab. Identität bestätigt. Auf gleichem Weg schickt Threema nun auch Textnachrichten auf Geräte, auf denen Threema gar nicht installiert ist.

Inaktive Nutzer werden ausgeblendet

Nach einem Update für iOS lässt sich ein vertraulicher Text verschlüsseln und als QR-Code auf dem Display anzeigen. Ein anderes Gerät kann dann, ohne selbst Threema zu nutzen, die Nachricht ablesen und auf dem eigenen Bildschirm entschlüsselt anzeigen. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel Passwörter übertragen, ohne dass jemand mitlesen kann.

Das Update hat auch einige Veränderungen bei Design und Bedienung gebracht. In der Android-Version waren diese Anpassungen von Navigation und Oberfläche schon wenige Tage zuvor vorgenommen worden.

In allen Versionen neu ist auch, dass sich inaktive Nutzer ausblenden lassen. Offensichtlich haben sich im Zuge der Diskussion um den Datenschutz bei WhatsApp viele bei Threema angemeldet, ohne den Messenger auch aktiv zu nutzen. Wer länger als drei Monate nicht aktiv war, wird ausgeblendet.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang