Krypto-Messenger

Threema führt verschlüsselte Sprachanrufe ein

Threema ermöglicht seinen Nutzern nun auch, verschlüsselte Sprachanrufe durchzuführen. Das Update steht für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS bereit.

Marcel Petritz, 15.09.2017, 10:49 Uhr (Quelle: DPA)
Threema© Threema GmbH

Pfäffikon - Nutzer des Krypto-Messengers Threema können nun auch über verschlüsselte Sprachanrufe miteinander sprechen. Die Apps für Android (ab Version 4.1) und iOS (ab Version 9) werden mit dem jüngsten Update um die Funktion erweitert.

Threema wickelt Anrufe über die Schweiz ab

Die Anrufe werden über die App und Threema-Server in der Schweiz aufgebaut. Kommt eine Verbindung zustande, wird nach Möglichkeit auf eine Direktverbindung zwischen den Gesprächspartnern umgeschaltet. Pro Minute werden laut Threema rund 750 bis 800 Kilobyte Datenvolumen übertragen.

Nutzer, die keine Sprachanarufe über die App führen oder erhalten wollen, können die Funktion in den Einstellungen im Punkt "Privatsphäre/Threema-Anrufe" deaktivieren.

App für Windows Phone weiterhin ohne Sprachanrufe

Die Windows-Phone-Version von Threema unterstützt bislang keine Sprachanrufe. Hier werden mit einem kleinen Update auf Version 2.0 allerdings bessere Möglichkeiten zur Speicherverwaltung hinzugefügt und einige kleinere Fehler behoben.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang