Neue Zentrale für Live-Sport-Inhalte

"The Cube": Sky investiert Millionen in Bau eines neuen Sport-Sendezentrums

Sky setzt seinen Fokus weiter auf den Sportbereich und baut in Unterföhring ein neues, modernes Sport-Sendezentrum, das zur Zentrale für die Live-Sport-Inhalte des Pay-TV-Anbieters werden soll.

Jörg Schamberg, 16.06.2016, 15:45 Uhr
Sky© Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG

Unterföhring – Der Pay-TV-Anbieter Sky Deutschland investiert weiter in Sport-Inhalte. Erst in der vergangenen Woche konnte sich der Bezahlsender weiterhin wichtige Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga für den Zeitraum ab 2017 sichern. Allerdings mischt auch Eurosport mit und zeigt beispielsweise Bundesliga-Spiele am Freitagabend. Dennoch kündigte Sky Deutschland am Donnerstag den Bau eines neuen Sport-Sendezentrums neben seiner Unternehmenszentrale in Unterföhring bei München an.

Sport-Produktionen in "The Cube" ab Sommer 2017

Das "The Cube" getaufte neue Sport-Sendezentrum werde eine Gesamtfläche von 1.700 Quadratmeter umfassen. Zunächst sollen zwei 250 bzw 600 Quadratmeter große Studios entstehen. Für die "Sky Bundesliga Konferenz" ist zudem eine neue, 250 Quadratmeter große Fläche eingeplant. Sky investiert in das neue Sendezentrum nach eigenen Angaben eine zweistellige Millionensumme.

Die Baumaßnahmen beginnen am 20. Juni 2016. "The Cube" soll ab Sommer 2017 zur Zentrale für die Live-Sport-Inhalte von Sky werden. Zunächst ist für Juni 2017 ein Probebetrieb geplant, ab Juli 2017 folgen die ersten Produktionen. In dem neuen Gebäude werden dann unter anderem die "Sky Bundesliga Konferenz", die Sendung "Alle Spiele, alle Tore" sowie auch Sendungen zur UEFA Champions League oder zu Sportarten wie Golf, Tennis und Formel 1 produziert. Nach Unternehmensangaben würden 40 neue feste Arbeitsplätze entstehen, hinzu kämen weitere Stellen in den Bereichen Studioproduktion und Sendeabwicklung.

Roman Steuer, Executive Vice President Sports bei Sky Deutschland, sieht in dem Bau des Sendezentrums einen weiteren großen "Meilenstein in der Geschichte von Sky". Die Anzahl der Eigenproduktionen könne weiter erhöht werden. Es gebe zudem "mehr Spielraum für Innovationen".

Werden Sky-Pakete durch millionenschwere Sportinvestitionen teurer?

Angesichts der hohen Investitionen in Sportrechte und in das neue Sport-Sendezentrum dürften die Preise für die Sky-Abonnements mittelfristig weiter steigen. Kürzlich hatte Sky bereits angekündigt, dass die monatlichen Abo-Preise für Sky-Bestandskunden Anfang August um bis zu 5 Prozent angehoben werden. Sky Deutschland zählt über 4,5 Millionen Kunden und kommt auf einen Jahresumsatz von rund 1,8 Milliarden Euro.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang