News

The Cloud errichtet öffentliches WLAN-Netz in Passau

Der Public-WLAN-Anbieter The Cloud Networks will im Innenstadtbereich von Passau rund 25 Outdoor-Zugangspunkte einrichten. Jeder Nutzer soll täglich mindestens 15 Minuten kostenlos auf das WLAN-Netz zugreifen können.

20.08.2013, 16:01 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Die rund 50.000 Einwohner zählende niederbayerische Stadt Passau liegt am Zufluss der Städte Donau, Inn und Ilz. Im Juni war die Universitätsstadt besonders von der Hochwasserkatastrophe betroffen, seitdem steht für einige Stadtviertel der Wiederaufbau im Fokus. Einen Beitrag möchte hierbei nach eigenen Angaben auch der zum britischen Medienkonzern BSkyB gehörende Public-WLAN-Anbieter The Cloud Networks leisten. In Passau wird The Cloud ein kostenfreies, öffentliches WLAN-Stadtnetz errichten. Aktuell baut das Unternehmen mit "München wireless" und "Berlin wireless" auch WLAN-Netze in zwei großen deutschen Metropolen auf. In München sind aktuell 60 Hotspots sowie 600 Indoor Access Points verfügbar, in Berlin besteht das Netz aus 335 Hotspots sowie 1.000 Indoor-Zugangspunkten.

WLAN-Abdeckung für die Innenstadt

Für Passau hat The Cloud Networks rund 25 Outdoor-Zugangspunkte im Innenstadtbereich geplant. Außerdem sollen zusätzlich 50 Indoor Access Points bei lokalen Standortpartnern wie Restaurants, Cafés und Geschäften eingerichtet werden. Alle Nutzer, sowohl Passauer Bürger als auch Touristen, können das Stadtnetz künftig mindestens 15 Minuten pro Tag kostenlos nutzen und mobil per Smartphone, Tablet oder Notebook auf das Internet zugreifen.

Für eine optimale WLAN-Abdeckung im Innenstadtbereich soll die Kombination von Outdoor- und Indoor-Standorten sorgen. The Cloud wird sowohl für den Aufbau, den Betrieb, die laufende Wartung des Netzes als auch den Support für Standortpartner und Nutzer zuständig sein. Außerdem wird das Unternehmen eine spezifische Nutzer-Anmeldeseite für Passau einrichten. The Cloud übernimmt auch alle Haftungsrisiken, somit sind sowohl die Stadt als auch Standortpartner von rechtlichen Risiken beim Betreiben von WLAN-Hotspots (Störerhaftung) befreit.

Nutzer der WLAN-Stadtnetze in München und Berlin können den Aufbau des WLAN-Netzes in Passau im Rahmen einer speziellen Sponsoring-Aktion unterstützen. Die Einnahmen, die in München und Berlin im Zeitraum zwischen 13. August und dem 20. September durch den Kauf eines Tages-, Wochen-, Monats- oder Jahreszugangs generiert werden, sollen in den Aufbau des Passauer WLAN-Netzes fließen.

Auch Kabel Deutschland nimmt öffentliche Hotspots in Passau in Betrieb

"Es war uns ein Anliegen, den von der Flut betroffenen Städten und Bürgern zu helfen. Auf Basis unserer langjährigen Expertise im Bereich Public WiFi entstand der Gedanke, durch den Aufbau eines kostenfreien und ganzheitlich konzipierten City WiFi nachhaltig zum Wiederaufbau einer Stadt und Stärkung ihrer Wirtschaft beizutragen", betont Achim Möhrlein, Chef von The Cloud Networks Germany.

The Cloud ist allerdings nicht der einzige Anbieter eines öffentlichen WLAN-Netzes in Passau. Am Montag hatte Kabel Deutschland (KDG) in Passau vier WLAN-Hotspots in Betrieb genommen, jeder Zugangspunkt bietet Download-Bandbreiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Die KDG-Hotspots sind Teil einer WLAN-Offensive des Kabelnetzbetreibers, der bis Ende Oktober rund 300 WLAN-Hotspots in 50 bayerischen Gemeinden aktivieren möchte.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang