Ausfallsicherheit

Telekom: Zweites Glasfaserkabel für die Insel Usedom - mehr Bandbreite und 5G

Die Insel Usedom wird von der Deutschen Telekom mit einer zusätzlichen Glasfaserleitung versorgt. Dazu musste ein über 900 Meter langes Stahlrohr unter den Peenestrom zwischen dem Festland und der Insel verlegt werden. Kein alltägliches Projekt.

Jörg Schamberg, 01.09.2020, 13:41 Uhr
Glasfaser Kabel AusbauDie Versorgung der Insel Usedom mit einer zweiten Glasfaserleitung durch die Telekom erwies sich als schwieriges Ausbauprojekt. (Symbolbild)© ChiccoDodiFC / Adobe Stock

Der Glasfaserausbau in Deutschland kann je nach Region und geologischer Beschaffenheit ein komplexes Vorhaben sein. Das gilt erst recht, wenn eine Insel mit Glasfaser versorgt werden soll. Die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hatte beispielsweise Ende Juli ein Glasfasernetz auf der Fraueninsel im Chiemsee in Betrieb genommen. Dort musste ein rund 1,2 Kilometer langes und gigabitfähiges Glasfaser-Seekabel verlegt werden. Ein aktuelles Beispiel erläutert der Bonner Konzern in seinem Firmenblog: Die Glasfaserversorgung der Insel Usedom in Mecklenburg-Vorpommern. Die zweitgrößte Insel Deutschlands zählt 76.500 Bewohner und jährlich rund 1,5 Millionen Feriengäste.

Zweites Glasfaserkabel für die Insel Usedom als Ausfallsicherung

Die Telekom hat für die Glasfaserversorgung ein 900 Meter langes Stahlrohr unter dem Peenestrom zwischen dem Festland und der Insel Usedom eingezogen. Ganz neu ist Glasfaser für Usedom allerdings nicht. An der Nordseite der Insel besteht bereits eine Glasfaserverbindung, die mit dem Festland verbunden ist. Doch sollte diese einmal beschädigt sein, so wäre die gesamte Insel kommunikationstechnisch tot. Daher sollte auf der Südseite der Insel ein zweites Glasfaserkabel her, das auch als Ausfallsicherung dienen kann.

Günstige Internet-Tarife finden

Einsatz einer tonnenschweren Bohrmaschine

Die neue Glasfaserverbindung sollte unter den Peenestrom, den Mündungsarm des Flußes Oder, verlegt werden. Auf dem Festland beginnt die Leitung nach Angaben der Telekom in Kamp und endet am Hafen Karnin auf der Inselseite. Zum Einsatz kam die große, 250 Tonnen wiegende Bohrmaschine "The Green Hornet" einer Spezialfirma aus NRW. Genutzt wurde das sogenannte horizontal-gesteuerte Spülbohrverfahren, um den Kanal für die Glasfaserleitung unter dem Peenestrom zu errichten.

Ein Bohrkopf kämpft sich dabei vom Startpunkt am Festland unter den Peenestrom bis zum Wiederaustritt auf der Insel. Auf dem Weg zurück habe das Bohrgestänge dann ein rund 17 Zentimeter dickes, 40 Tonnen schweres und über 900 Meter langes Rohr aus Stahl eingezogen. In dieses werde die Glasfaserleitung der Telekom verlegt. Es erforderte wegen der unterschiedlichen Gesteinsschichten mehrere Versuche, um das Ziel auf der Insel Usedom mit dem Bohrer zu treffen.

Glasfaserkabel ermöglicht auch 5G-Netzausbau für die Insel Usedom

Die zweite Glasfaseranbindung für die Insel Usedom soll Ende 2020 in Betrieb genommen werden. Die Bewohner und Touristen sollen von mehr Bandbreite und künftig auch von 5G profitieren können. Die neue Glasfaserleitung verbinde auch die Mobilfunkstationen auf Usedom mit dem Glasfasernetz der Telekom auf dem Festnetz.

Angebote der Telekom Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang