Mobilfunkversorgung

Telekom will Funkloch in Bad Dürkheim im Pfälzerwald schließen

Die Telekom will im Pfälzerwald bei Bad Dürkheim einen Funkmast errichten, um ein Funkloch in der Region zu schließen. Doch noch ist unklar, ob es eine Genehmigung für den Bau des Funkmastes im Naturschutzgebiet gibt.

Jörg Schamberg, 14.07.2020, 10:20 Uhr
MobilfunkantenneIn Bad Dürkheim will die Deutsche Telekom einen Mobilfunkmast errichten, um die Mobilfunkversorgung zu verbessern. (Symbolbild)© Gutzemberg / Fotolia.com

Zu den Gewinnern der Telekom-Aktion "Wir jagen Funklöcher" zählt auch die Gemeinde Bad Dürkheim im Pfälzerwald. Die rheinland-pfälzische Kommune soll dank der Aktion einen Mobilfunkmast erhalten, der ein Funkloch in der Region schließen wird. Die Telekom berichtet aktuell in ihrem Blog, dass die Planung für den Bau des Funkmastes bereits begonnen haben.

Bessere Mobilfunkversorgung ab Sommer 2021 geplant

Auch wenn die Einwohnerzahl von Bad Dürkheim, der Kur- und Kreisstadt an der Deutschen Weinstraße, lediglich bei rund 18.500 liegt, so ist der Ort für seinen "Worschdmarkt" bekannt. Das ist mit über 600.000 Besuchern das größte Weinfest der Welt. In Bad Dürkheim steht zudem das größte Weinfass der Welt. Das Innere dient als Restaurant für 400 Gäste.

Nicht nur die Einwohner sowie Rettungs- und Einsatzkräfte, sondern auch die vielen Touristen werden also künftig von optimiertem Mobilfunk profitieren können. Der Mobilfunkempfang sei im Ort zwar größtenteils gut, es gebe aber Ausnahmen. Nach aktuellem Planungsstand soll der westliche Stadtrand und der angrenzende Pfälzerwald und das Isenachtal im Sommer 2021 eine verbesserte Mobilfunkversorgung erhalten. Das Projekt in Bad Dürkheim ist laut Telekom aufwändig. Die Geographie mit tiefen Tälern und zahlreichen Biegungen erschwert bislang den Empfang. In der Regel liegen die Kosten für einen solchen Maststandort bei 200.000 Euro.

Genehmigung für Bau des Funkmastes steht noch aus

Auf einer Anhöhe soll ein 55 Meter hoher Stahl-Funkmast errichtet werden. Dieser könne das Waldgebiet, die angrenzenden Gemeinden und einige Papierfabriken mit Mobilfunk versorgen. Der Funkmast soll gut in die Landschaft integriert werden. Über Forstwege werde der Mast in Einzelteilen zu seinem künftigen Standort transportiert. Derzeit sei auf dem Berg kein Strom vorhanden. Die Stadtwerke Bad Dürkheim wollen aber ein Stromkabel möglichst waldschonend auf den Berg verlegen.

Glasfaserkabel würden dagegen nicht verlegt werden müssen. Die Anbindung an das Telekom-Netz erfolge per Richtfunk. Bei den Planungen habe die Telekom vor allem den Umweltschutz im Fokus, da es sich bei der Region um ein UNESCO-Biosphärenreservat handele. Noch steht aber die Antwort auf die Frage aus, ob ein Funkmast aus Naturschutzaspekten am gewünschten Standort genehmigungsfähig ist. Erst wenn hier grünes Licht gegeben wird, kann die Telekom den Funkmast dort errichten.

Günstige Handytarife finden
Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang