Aktion wird ausgeweitet

Telekom will 2020 LTE-Funklöcher in diesen 50 Orten schließen

Die 50 Gewinner-Kommunen der Telekom-Aktion "Wir jagen Funklöcher" stehen fest. Die Telekom wird in diesen Orten Funklöcher durch Errichtung von LTE-Funkmasten schließen. Die Aktion werde wegen des Erfolgs auf weitere Orte ausgeweitet.

Jörg Schamberg, 27.02.2020, 12:54 Uhr
Handymast© Wolfgang Cibura / Fotolia.com

Im vergangenen Jahr hatte die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
die Aktion "Wir jagen Funklöcher" gestartet. Bewerben konnten sich Kommunen mit Lücken in der LTE-Versorgung. Innerhalb von drei Monaten waren zwischen August und November 2019 bundesweit 624 Bewerbungen aus 539 Kommunen eingegangen. Nun verkündete die Telekom die 50 Gewinner. Zugleich gab der Konzern bekannt, dass die Aktion ausgeweitet werde. Mindestens 50 weitere Kommunen sollen ebenfalls eine Chance auf einen LTE-Mobilfunkmast des Bonner Konzerns erhalten.

Erste LTE-Mobilfunkmasten sollen in der ersten Jahreshälfte 2020 ans Netz

"Wir verdoppeln die Zahl der Gewinner, weil die Aktion sehr viel Begeisterung und Engagement in den Kommunen ausgelöst hat", erklärt Telekom-Technikchef Walter Goldenits. "Wir jagen Funklöcher‘ zeigt, dass Mobilfunkausbau anders gehen kann, wenn alle an einem Strang ziehen. Wir haben ein Interesse und die Kommunen haben ein Interesse – und das Ergebnis ist: ein Funkloch weniger. Es zeigt sich, dass es sich lohnt, neue Wege zu gehen", so der Telekom-Manager. Zusammen mit den Kommunen seien in kürzester Zeit Funklöcher identifiziert, Standorte für Masten gefunden und schnelle Genehmigungen in Aussicht gestellt worden.

Noch im Laufe der ersten Jahreshälfte 2020 sollen in den ersten 50 Gewinner-Kommunen die LTE-Mobilfunkmasten ans Netz gehen können. Bis Ende 2020 will die Telekom die ersten 50 Funklöcher geschlossen haben. Bis April 2020 sollen die zusätzlichen 50 Gewinner benannt werden. Die Baumaßnahmen für diese Kommunen sollen ebenfalls noch in diesem Jahr beginnen.

Manche Kommunen wie das brandenburgische Sonnenberg hätten mehrere Standorte vorgeschlagen. Obwohl die Telekom in der Gemeinde drei Standorte mit LTE ausbaue, werde der Ort dennoch wie ein Gewinner behandelt. Könne ein Neubau-Standort mehrere beworbene Funklöcher schließen, zähle das auch nur als ein Gewinner. Das gilt etwa bei den rheinland-pfälzischen Gemeinden Perscheid und Breitscheid so. Ein geplanter Mast im Ortsteil Gabolshausen der bayerischen Stadt Bad Königshofen im Gradfeld könne sogar voraussichtlich vier Funklöcher in den Ortsteilen Althausen, Aub, Gabolshausen und Untereßfeld schließen.

Telekom will Lösungen für alle Bewerbungen finden

Mehr als 100 Kommunen hätten in den vergangenen Wochen eine Absage auf ihre Bewerbung für die Aktion erhalten. Im Rahmen des bundesweiten Telekom-Ausbauprogramms würden sie jedoch ohnehin einen neuen Mobilfunkstandort erhalten. Rund ein Fünftel der Bewerbungen habe die Teilnahmebedingungen nicht erfüllt: Die Bewerbungen waren unvollständig, die vorgeschlagenen Standorte ungeeignet oder eine Anbindung nicht realisierbar. Unter dem Strich seien rund 350 vollständige und potenziell umsetzbare Bewerbungen übrig geblieben. Mindestens 100 davon will die Telekom in diesem Jahr angehen. Und Hoffnung macht Technikchef Goldenits auch den übrigen, leer ausgegangenen Bewerbern: "Wir wollen für alle umsetzbaren Bewerbungen Lösungen finden. Wir schauen derzeit, welche Möglichkeiten es im Rahmen der Planung unserer Ausbau-Programme für die kommenden Jahre gibt.“

Das sind die ersten 50 Gewinner-Kommunen der Telekom-Aktion "Wir jagen Funklöcher

Baden-Württemberg

  • Bad Schönborn
  • Grenzach-Wyhlen

Bayern

  • Dettelbach
  • Engelthal
  • Bad Königshofen im Grabfeld
  • Markt Erlbach
  • Markt Simbach
  • Markt Triftern
  • Mellrichstadt
  • Rohr
  • Schwarzenbach

Brandenburg

  • Milower Land
  • Plattenburg
  • Sonnenberg

Hessen

  • Büttelborn
  • Elz
  • Grebenhain
  • Hadamar

Mecklenburg-Vorpommern

  • Beseritz
  • Neverin

Niedersachsen

  • Burgwedel OT Fuhrberg
  • Göttingen
  • Krebeck
  • Salzbergen
  • Samtgemeinde Hage
  • Stemmen

Nordrhein-Westfalen

  • Hürtgenwald
  • Olsberg
  • Westerkappeln

Rheinland-Pfalz

  • Bell
  • Bellheim
  • Breitscheid/Perscheid
  • Ernzen
  • Hottenbach
  • Lieg
  • Norken
  • Sinzig
  • Vielbach
  • Welling

Saarland

  • Nohfelden
  • Nonnweiler

Sachsen

  • Aue-Bad Schlema OT Alberoda

Sachsen-Anhalt

  • Harzgerode
  • Osterfeld
  • Südharz OT Kleinleinungen

Schleswig-Holstein

  • Handewitt
  • Kronprinzenkoog

Thüringen

  • Abtsbessingen
  • Bad Salzungen OT Frauensee
  • Heilbad Heiligenstadt OT Flinsberg
Angebote der Telekom Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup