Ab Ende 2021

Telekom vermarktet Sat-Internet von Eutelsat

Die Telekom will Haushalten in entlegenen Gebieten ab Ende 2021 Sat-Internet von Eutelsat anbieten. Möglich macht dies eine Kooperation mit dem Satellitennetzbetreiber.

Jörg Schamberg, 08.10.2021, 15:01 Uhr
SatellitDie Telekom will ab Ende 2021 Haushalten in abgelegenen Gebieten Sat-Internet von Eutelsat anbieten. (Symbolbild)© lexaarts / Fotolia.com

Wie lassen sich entlegene Gebiete in Deutschland möglichst schnell mit Breitband-Internet versorgen? Verstärkt rückte bei der Diskussion zu diesem Thema in den vergangenen Monaten Internet per Satellit in den Fokus. Ganz konkret wird es noch in diesem Jahr bei der Deutschen Telekom: Der Bonner Konzern kooperiert mit Eutelsat Communications, einem führenden Satellitennetzbetreiber und Anbieter von Sat-Internet-Diensten. Die Telekom will ab Ende 2021 Breitbandanschlüsse über einen Satelliten von Eutelsat vermarkten. Das gaben beide Unternehmen am Donnerstag bekannt.

Sat-Internet soll Breitbandangebot der Telekom ergänzen

Klar ist: Internet per Satellit soll die bestehende Breitbandversorgung der Telekom (DSL-Tarife der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
nur ergänzen. "Unser Glasfaserausbau bleibt einer der wichtigen Bausteine für die Digitalisierung in Deutschland. Die Telekom wird in den kommenden Jahren massiv dazu beitragen, die Zahl der Glasfaseranschlüsse für Haushalte und Unternehmen in Deutschland weiter zu steigern. Die Kooperation mit Eutelsat ist eine perfekte Ergänzung unseres Portfolios. Damit können wir Breitband über Satellit auch in abgelegenen Gebieten anbieten sowie in Regionen, in denen wir derzeit keine Hochgeschwindigkeitsanschlüsse haben", erklärte André Almeida, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom.

Als technische Basis für die Sat-Internet-Zugänge dient der Eutelsat-Satellit Konnect. Dieser war im November 2020 in Betrieb genommen worden. Die Abdeckung des Satelliten erstrecke sich neben Deutschland auf 14 weitere europäische Länder. Privaten Haushalten und Unternehmen werde Internet per Satellit mit Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s angeboten.

Vermarktet die Telekom bald eigene Produkte über die Infrastruktur von Eutelsat?

Die Telekom und Eutelsat stellen künftig zudem eine mögliche Erweiterung ihrer Partnerschaft in Aussicht. Darüber wolle man sprechen. Das Ziel: Die Telekom sollte über die Infrastruktur von Eutelsat auch eigene Produkte anbieten können. Derzeit bietet der Sat-Breitbanddienst Konnect drei Tarife mit Download-Bandbreiten von 30, 50 oder 100 Mbit/s an. Die monatlichen Kosten liegen je nach Tarif zwischen knapp 30 bis 70 Euro pro Monat.

Derzeit testen die Telekom und Eutelsat Breitband per Satellit in dem vom Hochwasser im Juli 2021 betroffenen nordrhein-westfälischen Heimerzheim. Das dortige Festnetz sei stark beschädigt worden. Per Satellitenverbindung sei dort eine kostenlose WLAN-Versorgung am Pfarrheim des Orten realisiert worden.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang