Zweites Quartal

Telekom verliert Mobilfunk-Vertragskunden - geringeres Breitband-Wachstum

Die Telekom musste trotz Umsatzwachstum im ersten Halbjahr bei den Kundenzahlen etwa im Mobilfunk im zweiten Quartal auch negative Entwicklungen verzeichnen. Auch das Wachstum bei neuen Breitband-Anschlüsse legte weniger stark zu.

Telekom-Zentrale© Deutsche Telekom AG

Bonn – Die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hat am Donnerstagmorgen ihre Zahlen für die ersten sechs Monate des Jahres 2019 und das zweite Quartal von April bis Juni vorgelegt und sieht sich auf Kurs. Der Umsatz sei im ersten Halbjahr um 3,2 Prozent auf 39,2 Milliarden Euro gestiegen. Der Konzernüberschuss kletterte im zweiten Quartal um 90,7 Prozent auf 0,9 Milliarden Euro. Dies lag jedoch auch an einem negativen Sondereinfluss im vergangenen Jahr durch die Einigung im Schiedsverfahren um Toll Collect. Vor allem das US-Geschäft boomt und trägt zur guten Bilanz bei, in Europa seien Bündelprodukte der Wachstumstreiber gewesen. "Auch im ersten Halbjahr 2019 entwickelten sich unsere Geschäfte überall gut. Wir sind deshalb in der Lage, die Ergebnisse zu liefern, die wir versprochen haben", so Telekom-Konzernchef Tim Höttges. Wir werfen einen Blick auf die Entwicklung der Kundenzahlen im Mobilfunk- und Festnetz-Geschäft in Deutschland. Hier gibt es besonders für das zweite Quartal auch etliche negative Zahlen.

Telekom verliert 221.000 Mobilfunk-Vertragskunden im zweiten Quartal

Die Zahl der Mobilfunkkunden der Telekom lag Ende Juni 2019 bei 44,827 Millionen. Das sind 1,804 Millionen (+ 4,2 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Vertragskunden legte gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres allerdings nur leicht um 9.000 auf 24,974 Millionen zu. Im zweiten Quartal verzeichnete der Bonner Konzern sogar einen Verlust von rund 221.000 Vertragskunden.

Mit Blick auf die Serviceumsätze zwischen April und Juni habe die Telekom die führende Position auf dem deutschen Mobilfunkmarkt ausgebaut. Die Serviceumsätze seien gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,4 Prozent gestiegen. Im zweiten Quartal hätte der mobile Datenverbrauch von Telekom-Vertragskunden im Schnitt erstmals bei mehr als 3 GB pro Monat gelegen. Kunden, die einen LTE-Tarif und ein LTE-fähiges Smartphones nutzen, würden einen sechsfach höheren Datenverbrauch als die übrigen Kunden haben.

Weniger Festnetzanschlüsse - fast 13,4 Millionen Breitbandanschlüsse

Im Vergleich zum Vorjahr schrumpfte die Zahl der Festnetz-Anschlüsse um 761.000 (-4 Prozent) auf 18,228 Millionen zum Stichtag Ende Juni 2019. Davon waren 16,614 Millionen Anschlüsse bereits IP-basiert – fast drei Millionen Anschlüsse mehr gegenüber dem Vorjahr. Im zweiten Quartal dieses Jahres waren 549.000 Anschlüsse auf IP-Technik umgestellt worden. Die Zahl der Breitband-Anschlüsse legte von Juni 2018 bis Juni 2019 um 199.000 (+1,5 Prozent) auf 13,636 Millionen zu. Im zweiten Quartal kamen 28.000 (+ 0,2 Prozent) neue Breitband-Anschlüsse hinzu, im ersten Quartal waren es noch 47.000 neue Anschlüsse gewesen. Am 30. Juni 2019 kam die Telekom auf 7,913 Millionen Glasfaser-basierte Anschlüsse in Deutschland. Darunter versteht das Unternehmen neben FTTC/VDSL auch Vectoring- und FTTH-Anschlüsse. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Zunahme von 1,354 Millionen (+ 20,6 Prozent) solcher Anschlüsse. Im zweiten Quartal von Anfang April bis Ende Juni waren 304.000 Glasfaser-basierte Anschlüsse hinzugekommen.

Telekom zählt fast 3,5 Millionen TV-Kunden

Die Zahl der TV-Kunden (MagentaTV) per IPTV und Sat stieg innerhalb eines Jahres bis Ende Juni um 237.000 auf 3,477 Millionen an. Im zweiten Quartal hatte die Telekom 58.000 neue TV-Kunden gewinnen können. Für MagentaEINS-Bündelprodukte haben sich 83.000 neue Kunden entschieden. Innerhalb eines Jahres sank die Zahl der Teilnehmeranschlussleitungen (TAL) weiter rasant um 12,1 Prozent bzw. 674.000 auf noch 4,913 Millionen Anschlüsse.

Details zu Mobilfunk- und Festnetzangeboten finden sich auf der Telekom-Bestellseite Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Günstige Internet-Tarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup