Engere Kooperation

Telekom und Telefónica vereinbaren gemeinsamen Ausbau der Mobilfunknetze

Die beiden Mobilfunknetzbetreiber Deutsche Telekom und Telefónica Deutschland vertiefen ihre Zusammenarbeit und bündeln ihre Kräfte beim Ausbau der Mobilfunknetze. Der Netzausbau soll dadurch beschleunigt werden, beide Seiten sollen von der langfristigen Vereinbarung profitieren.

Mobilfunkmast© Kara / Fotolia.com

Bonn/München – Für einen schnelleren Ausbau ihrer Mobilfunknetze haben die Deutsche Telekom und Telefónica Deutschland eine engere Kooperation vereinbart, die deutlich über die bislang bereits bestehende Zusammenarbeit hinausgehen soll. Die Telekom werde mindestens 5.000 Mobilfunkstandorte von Telefónica ans Glasfasernetz des Bonner Konzerns anbinden. Das teilten die beiden Mobilfunknetzbetreiber am Montag mit.

Mobilfunkstandorte sollen fit für 5G werden

Die Deutsche Telekom profitiere durch die langfristig angedachte Bündelung der Kräfte der beiden Unternehmen. Die daraus erzielten Synergien könnten für den eigenen Netzausbau genutzt werden. Nach Angaben der beiden Mobilfunknetzbetreiber sei die Vereinbarung auch richtungsweisend für den künftigen Kommunikationsstandard 5G.

Beide Seiten arbeiten schon seit Jahren zusammen. 2011 wurde ein Vertrag über einen sogenannten Mobile Backhaul geschlossen. Durch einen Backhaul in einem Mobilfunknetz würden die in der Fläche verteilten Basisstationen an das Netzzentrum angebunden. Darauf baue die aktuelle Kooperationsvereinbarung auf und erweitere die Zusammenarbeit.

Trend zu Kooperationen - Mobilfunknetze bleiben separat bestehen

Die Netzbetreiber sehen sich stetig steigenden Anforderungen gegenüber. In den Mobilfunknetzen würden immer größere Datenmengen transportiert, die Zahl der mobilen Geräte steige. Für ein Unternehmen alleine ist der Netzausbau kaum noch zu stemmen, daher gibt es bei den Telekommunikationsanbietern einen Trend zu Kooperationen.

Durch die Zusammenarbeit werde sich für die Kunden beider Unternehmen nichts ändern mit Blick auf Vertragsinhalte oder Rufnummern. Die beiden Mobilfunknetze werden auch weiterhin separat voneinander bestehen. Die Telekom sei für den Betrieb und die Überwachung des Glasfasernetzes zuständig.

Eingesparte Ressourcen werden in Netzausbau und 5G investiert

"Diese Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt für die Zukunftsfähigkeit der Mobilfunk-Infrastruktur in Deutschland. Bei unserer Kooperation gewinnen alle, weil Telekom und Telefónica Synergien nutzen. Die Ressourcen, die wir dadurch einsparen, werden wir konsequent in den weiteren Netzausbau und die Entwicklung von 5G investieren", so Telekom Deutschland-Chef Dirk Wössner. Auch ohne regulatorische Eingriffe würden die Anbieter zusammenarbeiten.

"Mit der Partnerschaft zwischen Telefónica Deutschland und der Deutschen Telekom erzielen wir einen wichtigen Meilenstein für den Netzausbau in Deutschland. Durch die Nutzung der vorhandenen Infrastruktur können wir den Ausbau unseres Mobilfunknetzes beschleunigt vorantreiben und einen signifikanten Anteil an Mobilfunkstandorten fit für den Zukunftsstandard 5G machen. Unsere Kunden profitieren dadurch unmittelbar von einem leistungsfähigeren Mobilfunknetz und einem besseren Netzerlebnis", kommentiert Telefónica Deutschland-Chef Markus Haas die Vereinbarung.

Günstige Handytarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang