Kooperation erweitert

Telekom und NetCologne: Gegenseitiger Zugriff auf Gigabit-Glasfasernetze

Die Telekom und NetCologne gewähren sich künftig gegenseitig Zugriff auf ihre gigabitfähigen Glasfasernetze. Zudem werde die bestehende Kooperation um zehn Jahre verlängert.

Jörg Schamberg, 25.02.2021, 15:07 Uhr
Telekom NetCologne Collage© Deutesche Telekom / Fotograf: Evelyn Ebert Meneses

Die Deutsche Telekom (DSL-Tarife der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
und der regionale Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne (Angebote von NetCologne) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
verlängern ihre seit 2013 bestehende Kooperation um weitere zehn Jahre. Zugleich wird die Zusammenarbeit erweitert: Erstmals erhalten beide Partner gegenseitig Zugang zu ihrer gigabitfähigen Glasfaserinfrastruktur.

Zugriff auf schnelle Netze für zwei Millionen Haushalte

Die Vereinbarung bringe Vorteile für beide Seiten. Die Netze würden optimal ausgelastet, zudem seien durch die Kooperation weitere Investitionen in den künftigen Glasfaserausbau gesichert. Die Zusammenarbeit gelte für die Metropolregion Köln und über die NetCologne-Tochter NetAachen auch für den Großraum Aachen.

Rund zwei Millionen Haushalte in der Region sollen zukünftig sowohl über NetCologne als auch über die Telekom auf schnelle Glasfaseranschlüsse zugreifen können. In den kommenden Jahren wollen beide Unternehmen weiter in den Glasfaserausbau investieren.

Telekom kooperiert mit mehreren Partnern bei Glasfasernetzen

"Mit NetCologne kommt unser neues Marktmodell jetzt erstmalig auf regionaler Ebene zum Einsatz", so Dido Blankenburg, Vorstandsbeauftragter für Breitbandkooperationen der Telekom. NetCologne-Geschäftsführer Timo von Lepel erklärt: "Wir haben Köln mit unserer Glasfaserinfrastruktur zur digitalsten Stadt Deutschlands gemacht und hier neben der Anbindung aller 300 Schulen auch das größte öffentliche WLAN-Netz geschaffen. Wir wollen unsere Region gigabitfähig machen. Durch die Zusammenarbeit mit der Telekom kommen wir unseren Zielen ein ganzes Stück näher."

Die Telekom hatte erst vor kurze bundesweite Kooperationen mit Vodafone, 1&1 und Telefónica bekannt gegeben. Die drei Wettbewerber der Telekom wollen für die nächsten zehn Jahre die FTTH- und VDSL-Zugänge der Telekom nutzen.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang