News

Telekom und France Télécom verbünden sich

Die Partnerschaften zwischen der Deutschen Telekom und France Télécom werden noch enger. Künftig wollen beide Unternehmen auch Ausrüstung und Netzinfrastruktur zusammen einkaufen, um Kosten zu sparen.

18.04.2011, 09:39 Uhr (Quelle: DPA)
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom baut ihre Partnerschaft mit dem französischen Telekommunikationsriesen France Télécom-Orange weiter aus. Die beiden Unternehmen wollen künftig Endgeräte, Ausrüstung und Infrastruktur gemeinsam einkaufen und in drei Jahren dann 1,3 Milliarden Euro pro Jahr einsparen.

Dazu werde im vierten Quartal dieses Jahres ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet, teilte France Télécom-Orange am Montagmorgen in Paris und die Telekom in Bonn mit. Die Partner würden - vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung - jeweils zu 50 Prozent halten. Das avisierte gemeinsame Unternehmen wird zwei operative Bereiche in Bonn und Paris haben. Die Büros werden mit den Mitarbeitern aus den jeweiligen Einkaufsbereichen beider Konzerne besetzt, die bereits heute für den Einkauf von Endgeräten, Netztechnik, Service-Plattformen, IT-Infrastruktur und das sogenannte Procurement Engineering zuständig sind.

Im Februar hatten die beiden Unternehmen bereits eine engere Zusammenarbeit im Mobilfunk angekündigt. Sie erstreckt sich vor allem auf eine technische Kooperation wie die gemeinsame Nutzung von Funknetzen in Europa und bei Drahtlosnetzen (WLAN).

Im Mobilfunkbereich sind sich Deutsche Telekom und France Télécom-Orange in Großbritannien näher gekommen. Im Herbst 2009 bündelten die Unternehmen ihre dortigen Mobilfunkaktivitäten in einem Joint-Venture namens Everything Everywhere.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang