10 Euro für zehn Jahre

Telekom und 1NCE: Erste Daten-Flat für das Internet der Dinge

Für Intelligente Wasserzähler, Rauchmelder & Co., die mit dem Internet der Dinge vernetzt werden, bieten die Deutsche Telekom und der Mobilfunkprovider 1NCE jetzt eine Daten-Flat als Prepaid-Tarif an. Statt monatlich wechselnder Beträge werden nur einmalig 10 Euro für zehn Jahre fällig.

Telekom 1NCE IoT-Datenflat© Deutsche Telekom AG / 1NCE GmbH

Barcelona - Neben neuen Smartphones und 5G ist auch das Internet der Dinge eines der Top-Themen auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) in Barcelona. Die Deutsche Telekom (www.telekom.de/handy Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) und der Kölner Mobilfunkprovider 1NCE, an dem der Bonner Konzern beteiligt ist, haben auf dem MWC am Mittwoch die nach eigenen Angaben europaweit erste Daten-Flat für das Internet der Dinge vorgestellt. Dabei sorgt besonders das Preismodell für Aufmerksamkeit.

Daten-Flat für zehn Jahre und einmalig 10 Euro

Der Prepaid-Tarif schlägt einmalig mit zehn Euro zu Buche und enthält eine Daten-Flat mit bis zu 500 MB. Der Tarif gelte für die Lebensdauer des jeweiligen smarten Endgerätes von zehn Jahren. Statt monatlich anfallender, kleiner wechselnder Beträge abhängig vom verbrauchten Datenvolumen würden nun nur einmal Kosten berechnet. Das neue Angebot soll sich innerhalb der EU sowie in der Schweiz und in Norwegen nutzen lassen.

Von 1NCE werden etwa Maschinen und Geräte wie intelligente Wasserzähler oder Rauchmelder im Internet der Dinge vernetzt. Dabei würden in unregelmäßigen Zeitabständen nur geringe Datenmengen übertragen. 1NCE könne auf Kapazitäten des Telekom-Maschinennetzes zugreifen.

1NCE: Kein Tarif-Dschungel für Internet der Dinge

Alexander P. Sator, Gründer und Chef von 1NCE, erklärt den Vorteil der neuen Daten-Flat: "Mit diesem Tarif werden wir es unseren Kunden so einfach wie möglich machen, schnell neue IoT-Lösungen zu realisieren. Dass bedeutet keine monatlichen Abrechnungen, keine Zusatzgebühren, kein Tarif-Dschungel".

Zum Einsatz komme die NarrowBand IOT-Technologie der Telekom, die große Reichweiten erziele, aber kaum Energie verbrauche und kostengünstig sei. Zur Zielgruppe des neuen Angebots sollen vor allem Kunden aus dem Energiebereich, den Transport- und Logistik-Sektor sowie Kommunen gehören.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup