News

Telekom: Umstellung auf All-IP auch ohne DSL

Bis Ende 2018 will die Deutsche Telekom ihr klassisches Telefonnetz auf IP-Technik (All-IP) umgestellt haben. Jetzt können auch Telefonanschlüsse ohne DSL eingebunden werden. Ein neuer Vertrag ist nicht notwendig.

Telekom© Deutsche Telekom AG

Bis Ende 2018 will die Deutsche Telekom ihr klassisches Telefonnetz auf IP-Technik (All-IP) umgestellt haben. Jetzt können auch Telefonanschlüsse ohne DSL eingebunden werden. Ein neuer Vertrag ist nicht notwendig. Die Telekom spricht keine Kündigungen aus. Dies berichtet Golem.de.

POTS-Karten in den Vermittlungsstellen

Zahlreichen DSL-Kunden wurde in den letzten Monaten gekündigt, da sie bei der internen Umstellung auf Voice-over-IP neue Hardware in ihren Räumlichkeiten installieren müssen. Dies macht allerdings den Abschluss eines neuen Vertrags notwendig.

Die sechs Millionen reinen Telefonanschlüsse jedoch, die per analoger oder ISDN-Technik mit der Vermittlungsstelle verbunden sind, werden dort mittels POTS-Karten (Plain Old Telephone System) in das All-IP-Netz eingebunden. Der Kunde benötigt keine neue Hardware und muss deshalb auch keinen neuen Vertrag abschließen.

"Wir brauchen den Umstieg auf IP. Die bisher eingesetzte Technik und die Vielzahl von Plattformen, die historisch gewachsen sind, werden den Ansprüchen einer digitalen Gesellschaft in zunehmendem Maße nicht mehr gerecht", so eine Telekom-Sprecherin im Januar gegenüber onlinekosten.de.

(Peter Giesecke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup