Mobilfunk-Option

Telekom StreamOn bald im EU-Ausland nutzbar - Streaming in HD

Die Telekom hat auf ein Gerichtsurteil zu ihrer Mobilfunk-Option StreamOn reagiert. Sie will das Angebot an die Forderungen der Bundesnetzagentur anpassen, Preiserhöhungen gebe es nicht. Nutzer profitieren von zwei wichtigen Änderungen.

Deutsche Telekom StreamOn© Deutsche Telekom AG

Bonn - Mitte Juli hatte ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
unter Druck gesetzt: Der Bonner Konzern musste entweder seine Mobilfunk-Option StreamOn anpassen, so wie es die Bundesnetzagentur gefordert hatte, oder aber das Produkt vom Markt nehmen. Nun hat die Telekom reagiert. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, werde StreamOn nach den Vorgaben der Bonner Regulierungsbehörde angepasst.

EU-weite Nutzung von StreamOn und Streaming in Full-HD

Was heißt das konkret? In der kommenden Woche will die Telekom die nach ihren Angaben als "Bandbreitenoptimierung" bezeichnete Drosselung bei Videos aufheben. Damit ist künftig das Streamen in HD-Auflösung möglich. Noch größere Auswirkungen besonders für Urlaubsreisende hat eine andere Änderung. Ab Anfang September soll das StreamOn-Angebot der Telekom auch innerhalb der EU-Länder nutzbar sein. Bislang galt StreamOn nur in Deutschland. Von der Neuerung würden laut Telekom mehr als zwei Millionen Kunden profitieren. Allerdings dürften im September viele Nutzer bereits ihren diesjährigen Urlaub hinter sich haben. Die Telekom stellt klar: "Wir haben von Anfang an betont, dass wir StreamOn weiter anbieten werden und dass es nicht zu Preiserhöhungen für die StreamOn-Optionen kommen wird."

StreamOn mit 248 Partner-Diensten nutzbar

Die Telekom hat bereits 248 Partner-Dienste für Musik-Streaming, 124 für Video-Streaming, 38 für Gaming und 10 für Social&Chat gewinnen können. Dazu zählen etwa Netflix, Amazon Prime Video, YouTube, Sky, Spotify, Facebook und WhatsApp. Buchen Telekom-Mobilfunkkunden die StreamOn-Option, so wird das bei der Nutzung der Partnerdienste verbrauchte Datenvolumen nicht auf das monatliche Inklusivvolumen des gebuchten Tarifs angerechnet.

Informationen zu den Tarifen des Mobilfunknetzbetreibers finden sich auf der Telekom-Bestellseite Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Günstige Handytarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup